Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

100.000 Euro pro Tag Berlusconi will Ex-Frau weniger zahlen

Berlusconis Ex-Frau erhält zur Zeit 100.000 Euro pro Tag an Unterhalt. Die Anwälte des „Bunga-Bunga“-Milliardärs haben nun Einspruch gegen die Entscheidung des Gerichts eingelegt.
2 Kommentare
Silvio Berlusconi mit seiner nun Ex-Frau. Berlusconi sind die 36 Millionen Unterhalt nun doch zu viel. Quelle: dapd

Silvio Berlusconi mit seiner nun Ex-Frau. Berlusconi sind die 36 Millionen Unterhalt nun doch zu viel.

(Foto: dapd)

Rom Der ehemalige italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi will seiner Ex-Frau weniger Unterhalt zahlen. Noch zahlt der Milliardär Veronica Lario 100 000 Euro pro Tag. Dagegen legten die Anwälte des Medienmoguls nun Einspruch ein, wie die Zeitung „La Repubblica“ am Mittwoch berichtete.

Ein Gericht in Mailand hatte einen Unterhalt von 36 Millionen Euro im Jahr festgesetzt. Nur so könne die 56-Jährige nach der Scheidung ein Leben führen, wie sie es in der Zeit mit dem Cavaliere gewohnt gewesen sei.

Sollte der Einspruch angenommen werden, würden die Zahlungen bis zur Entscheidung der Berufungsinstanz ausgesetzt, heißt es. Lario war die zweite Ehefrau des 76-Jährigen, dessen „Bunga-Bunga“-Partys mit deutlich jüngeren Frauen Schlagzeilen machten - und ihm einen Prozess eintrugen.

Der Handelsblatt Expertencall
  • dpa
Startseite

2 Kommentare zu "100.000 Euro pro Tag: Berlusconi will Ex-Frau weniger zahlen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • "Ein Gericht in Mailand hatte einen Unterhalt von 36 Millionen Euro im Jahr festgesetzt. -> Nur so könne die 56-Jährige nach der Scheidung ein Leben führen, wie sie es in der Zeit mit dem Cavaliere gewohnt gewesen sei. <-"
    ----------------------------------
    Ich bin nicht leicht zu verblüffen, aber hier blieb mir die Sprache weg. 100000 € pro Tag reichen nicht für einen adäquaten Lebensstil???
    Ich habe kein Problem mit wirklich Reichen, die sich ihren Reichtum hart erarbeitet haben und doch im persönlichen Umfeld bescheiden blieben.
    DAS hier ist nur noch peinlichste Dekadenz in Reinkultur. 100000 € je Tag Unterhalt? Nicht mal eine dekadente High Society Göre kann soviel shoppen gehen und soviel Austern, Kaviar und Champus verzehren. *kopfschüttel*

  • ... diese ganze parasitäre Unterhaltsgesetzgebung ist entschieden männerfeindlich!