Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

200.000 Pfund Verlust Der Fehlgriff des Harry-Potter-Stars

Ron-Weasley-Darsteller Rupert Grint verliert rund 200.000 Pfund mit einem Hotel und einem Café nahe seines Heimatortes. Doch er kann es verschmerzen: Sein Besitz wird auf 24 Millionen Pfund geschätzt.
04.09.2014 - 11:50 Uhr Kommentieren
Ausgezaubert: Rupert Grint macht Miese mit seinen Investitionen. Quelle: AFP

Ausgezaubert: Rupert Grint macht Miese mit seinen Investitionen.

(Foto: AFP)

London Er ist das leicht verwirrte Kerlchen, der rothaarige Sonnenschein in einer von Folge zu Folge düsterer werdenden berühmten Kinoerfolgsreihe: In den Harry-Potter-Filmen spielte Rupert Grint elf Jahre lang den besten Freund des Titelhelden und damit einen der wichtigsten Mitstreiter des jungen Zauberlehrlings gegen die dunkle Macht des Lord Voldemort.

Die Rolle des etwas hasenfüßigen Ron Weasley machte den heute 26-Jährigen weltberühmt – und äußerst wohlhabend. Seit 2011 ist Schluss mit der Saga und Grint machte sich auf die Suche nach neuen Ufern – und nach Geldanlagen für sein Vermögen. Doch im realen Leben hat der britische Schauspieler mit seinen Geschäften bisher kein magisches Händchen bewiesen.

Nun hat es sich ausgezaubert: Der 26-Jährige, um dem es nach dem Ende der Sage etwas stiller geworden ist, hat mit dem Kauf eines Hotel sowie eines Cafés im britischen Hertford trotz seines prominenten Namens in den letzten zwei Jahren rund 200.000 Pfund verloren.

Allein das Lokal „Rigsby’s Piano Cafe“ verbrannte in den letzten beiden Jahren rund 111.000 Pfund, wie aus dem Handelsregister des Vereinigten Königreiches hervorgeht, aus dem die britische „Sun“ am Donnerstag zitierte. Das dazugehörige Boutique-Hotel namens „Rigsby’s Guesthouse“, deren einziger Eigentümer Grint ist, entwickelte sich ebenfalls zum Groschengrab: Die Herberge kostete den Filmstar weitere 70.000 Pfund.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Geschätztes Vermögen: 24 Millionen Pfund
    Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
    0 Kommentare zu "200.000 Pfund Verlust: Der Fehlgriff des Harry-Potter-Stars"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%