Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

A1 bei Schwerte gesperrt Flüssiges Aluminium setzt Fahrbahn in Brand

Etwa 800 Grad heißes Metall auf der Autobahn: Auf der A1 bei Schwerte ist ein Transporter mit flüssigem Aluminium auf die Seite gekippt und setzte den Asphalt in Brand. Die Fahrbahn bleibt vorerst gesperrt.
Kommentieren
Der Flüssigmetalltransporter war aus noch ungeklärter Ursache in Fahrtrichtung Bremen ins Schleudern geraten und auf die Seite gekippt. Quelle: dpa
Lastwagenunfall auf der A1

Der Flüssigmetalltransporter war aus noch ungeklärter Ursache in Fahrtrichtung Bremen ins Schleudern geraten und auf die Seite gekippt.

(Foto: dpa)

Schwerte Nach dem Unfall eines Transporters mit flüssigem Aluminium ist die Autobahn 1 bei Schwerte weiterhin in Fahrtrichtung Bremen gesperrt. Die Reparaturarbeiten dauerten noch an, sagte ein Polizeisprecher am Montagmorgen. Die Sperrung zwischen dem Westhofener Kreuz und dem Kreuz Dortmund/Unna könne voraussichtlich frühestens gegen Mittag aufgehoben werden.

Am Sonntag war ein Flüssigmetalltransporter ins Schleudern geraten und auf die Seite gekippt. Das etwa 800 Grad heiße Metall ergoss sich über drei Fahrspuren und setzte den Asphalt an einigen Stellen in Brand. Der 45 Jahre alte Fahrer des Spezialtransporters erlitt leichte Verletzungen.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "A1 bei Schwerte gesperrt: Flüssiges Aluminium setzt Fahrbahn in Brand"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote