Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

American Music Awards Ariana Grande ist beste Künstlerin 2016

Sängerin Ariana Grande hat in Los Angeles den American Music Award in der Kategorie „Künstler/Künstlerin des Jahres“ gewonnen. Mit ihr hatten auch Rihanna und Justin Bieber um die von Fans vergebene Trophäe gekämpft.
21.11.2016 - 07:34 Uhr 1 Kommentar
Die Sängerin Ariana Grande ist bei den American Music Awards als Künstlerin des Jahres ausgezeichnet werden. Den Preis hat sie vor allem ihren Fans zu verdanken – diese konnten per Internet-Abstimmung ihren Favoriten wählen. Quelle: AP
Fanliebling

Die Sängerin Ariana Grande ist bei den American Music Awards als Künstlerin des Jahres ausgezeichnet werden. Den Preis hat sie vor allem ihren Fans zu verdanken – diese konnten per Internet-Abstimmung ihren Favoriten wählen.

(Foto: AP)

Los Angeles Die amerikanische Sängerin Ariana Grande (23, „Dangerous Woman“) hat den American Music Award in der Königskategorie gewonnen. Grande nahm am Sonntagabend (Ortszeit) in Los Angeles den Preis als „Künstler des Jahres“ entgegen.

Sie setzte sich gegen Justin Bieber, Selena Gomez, Rihanna und Carrie Underwood durch. Im vorigen Jahr hatte die englisch-irische Boyband One Direction den Spitzenpreis geholt. Die American Music Awards wurden zum 44. Mal verliehen, moderiert von dem US-Model Gigi Hadid und dem Komödianten Jay Pharoah. Über die Gewinner hatten Fans per Internet-Abstimmung entschieden.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Preise, Emotionen und Trump-Witze
    Drake
    1 von 11

    Drake hat schon einige Awardshows ausgelassen, auch wenn er selbst mit vielen Preisen rechnen konnte. Am Sonntagabend (Ortszeit) wurde der 30-Jährige als beliebtester Rap/Hip-Hop-Künstler ausgezeichnet und gewann in den Kategorien beliebtestes Rap-Album mit seinem Werk „Views“, beliebtester Rapsong mit „Hotline Bling“ sowie beliebtester R&B-Song („Work“ mit Rihanna). Der bereits mit Grammys dekorierte Rapper ist in 13 Kategorien nominiert. Damit brach er einen alten Rekord des King of Pop, Michael Jackson. In seiner Dankesrede würdigte Drake seine Heimatstadt Toronto und seinen Vater, der im Publikum saß.

    (Foto: AP)
    Wegen Hundegeburt verpasst
    2 von 11

    Für US-Model Kylie Jenner (19) gibt es Wichtigeres, als über den roten Teppich zu laufen. „Ich hatte vor, zu den AMAs zu gehen, aber Bambi hat die Wehen bekommen. Also kümmere ich mich hier um Hundewelpen“, twitterte die Halbschwester von Kim Kardashian am Sonntagabend (Ortszeit).

    (Foto: Imago)
    Ariana Grande
    3 von 11

    Vor der Show stand fest, dass Drake nicht die wichtigste Kategorie „Künstler des Jahres“ gewinnen würde. Die zehn Nominierungen dafür wurden per Fan-Abstimmung auf fünf eingegrenzt: Justin Bieber, Rihanna, Ariana Grande, Selena Gomez und Carrie Underwood. In dieser Sparte gewann am Ende Grande, die die Trophäe auf der Bühne zitternd entgegennahm.

    (Foto: AFP)
    Von Aufregung keine Spur
    4 von 11

    Auf der Bühne war die Aufregung dann weg: Ariana Grande und Nicki Minaj rockten mit dem Song „Side to Side“ die Bühne. Für Stimmung und Showeinlagen zwischen den Verleihungen der Trophäen sorgten zudem Bruno Mars und Green Day.

    (Foto: AFP)
    Justin Bieber
    5 von 11

    Bieber ging die Auszeichnung „Bester Künstler 2016“ zwar durch die Lappen, doch erwischte er insgesamt einen guten Abend. Der Sänger, der gerade in der Schweiz auf Tour ist, gewann in vier Kategorien.

    (Foto: dpa)
    Lady Gaga
    6 von 11

    Zahlreiche Superstars nutzten die zur besten Sendezeit vom Fernsehsender ABC übertragene Show im Microsoft Theater für Eigenwerbung: Lady Gaga, Bruno Mars, Sting, John Legend, Niall Horan von One Direction, Justin Bieber, Maroon 5 und viele andere.

    (Foto: AFP)
    Kleines Comeback
    7 von 11

    Beim Auftritt der Punkrocker von Green Day wurde es aus gegebenem Anlass politisch. „Kein Ku Klux Klan, keine faschistische USA, kein Trump“, sagt Leadsänger Billie Joe Armstrong.

    (Foto: AP)
    • dpa
    Startseite
    1 Kommentar zu "American Music Awards: Ariana Grande ist beste Künstlerin 2016"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • "Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

      @ Herr Hoffmann

      ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
      Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

      @Porters

      VIELEN DANK Herr Porters,
      es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
      Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
      Schön das Sie das zu schätzen wissen.

      Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
      Paff, von Horn, Trautmann, Vinci Queri, Delli, Bollmohr......

      ohne sie wäre ich hier sehr einsam !
      Danke

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%