Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bombenfund Bombe in Mönchengladbach entschärft - rund 300 Menschen müssen raus

Nach dem Fund einer Fliegerbombe mussten in Mönchengladbach 300 Menschen evakuiert werden. Nach einer Stunde konnten die Bewohner zurückkehren.
Kommentieren
Der Kampfmittelräumdienst entschärfte die Bombe in weniger als einer Stunde. Quelle: dpa
Evakuierung

Der Kampfmittelräumdienst entschärfte die Bombe in weniger als einer Stunde.

(Foto: dpa)

MönchengladbachWegen einer Bombenentschärfung haben in Mönchengladbach am Donnerstag rund 300 Bewohner einer Erstaufnahmeeinrichtung ihre Unterkunft verlassen müssen. Der 1000 Kilo schwere Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg war bei Abrissarbeiten auf einem ehemaligen britischen Militärgelände gefunden worden. Er wurde vom Kampfmittelräumdienst erfolgreich entschärft. Die Aktion dauerte nach Angaben der Stadt Mönchengladbach weniger als eine Stunde. Die Bewohner konnten am späten Nachmittag wieder in die Unterkunft zurückkehren.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Bombenfund: Bombe in Mönchengladbach entschärft - rund 300 Menschen müssen raus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%