Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

British Airways Flugzeug brennt auf der Rollbahn in Las Vegas

Wartende Fluggäste werden in Las Vegas Zeuge, wie Flammen aus einem Triebwerk eines Großraumjets schießen. Die Feuerwehr evakuiert die Maschine innerhalb von Minuten. Mehrere Menschen kommen ins Krankenhaus.
09.09.2015 - 06:50 Uhr
Flammen und schwarzer Rauch waren nach dem Zwischenfall unter den Flügeln der Maschine zu sehen. Rund 50 Feuerwehrleute mussten den Brand löschen. Quelle: dpa
British Airways-Flugzeug in Flammen

Flammen und schwarzer Rauch waren nach dem Zwischenfall unter den Flügeln der Maschine zu sehen. Rund 50 Feuerwehrleute mussten den Brand löschen.

(Foto: dpa)

Las Vegas Ein Triebwerk eines Jumbo-Jets der Fluggesellschaft British Airways ist auf dem internationalen Flughafen von Las Vegas kurz vor dem Start nach London in Brand geraten. Die Insassen mussten wegen des Feuers am Dienstagnachmittag (Ortszeit) über Notrutschen aus der Boeing 777-200 in Sicherheit gebracht werden. Flammen und schwarzer Rauch waren nach dem Zwischenfall unter den Flügeln der Maschine zu sehen, ehe rund 50 Feuerwehrleute den Brand löschten.

Nach Angaben der Feuerwehr ist die Brandursache bislang unklar. Das Flugzeug sollte wenige Minuten nach dem Zwischenfall eigentlich in Richtung des Londoner Flughafens Gatwick abheben. Der Brand sorgte dafür, dass zwei der vier Start- und Landebahnen vorübergehend gesperrt werden mussten. Manche Passagiermaschinen auf anderen US-Airports konnten wegen des Feuers erst mehr als zwei Stunden später in Richtung Las Vegas starten.

Flughafensprecher Chris Jones sagte, 159 Passagiere und 13 Besatzungsmitglieder hätten sich in dem Flugzeug befunden. Sie befänden sich alle in Sicherheit. Nach Angaben der Feuerwehr kamen 14 Menschen zur Behandlung kleinerer Verletzungen in ein Krankenhaus. Die meisten von ihnen hatten sich demnach beim Hinunterrutschen auf den aufblasbaren Notrutschen verletzt.

Passagiere anderer Flugzeuge und wartende Fluggäste im Airport verfolgten das Feuer aus der Distanz. „Alle rannten zu den Fenstern, die Leute standen auf ihren Stühlen, schauten hinaus, hielten ihren Atem mit ihren Händen vor dem Mund an“, berichtete Reggie Bügmüncher aus Philadelphia, die an einem Gate auf ihren Flug wartete. Trotz der dramatischen Situation habe die Evakuierung des Flugzeugs überraschend geordnet ausgesehen, sagte sie.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Die Feuerwehr am Flughafen hatte die Boeing innerhalb von zwei Minuten nach dem Ausbruch des Brandes erreicht. Drei weitere Minuten später waren alle Insassen der Maschine in Sicherheit gebracht worden.

    British-Airways-Sprecherin Caroline Titmuss beantwortete Fragen zu dem Vorfall auf Anfrage nicht. In einer E-Mail schrieb sie jedoch, dass „Sicherheit für uns immer Vorrang hat“. Sie versprach, dass BA später mehr Details veröffentlichen werde.

    Der Flughafen von Las Vegas ist mit fast 43 Millionen Fluggästen im vergangenen Jahr der am neunthäufigsten genutzte der USA. Der Airport hat Schritte unternommen, um mit Direktflügen nach Europa und Asien mehr internationale Reisende anzulocken.

    • ap
    Startseite
    Mehr zu: British Airways - Flugzeug brennt auf der Rollbahn in Las Vegas
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%