Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Darmkeim USA zweifeln an Angaben zu E.coli-Bakterien

Einen Monat nach Ausbruch der Darminfektion Ehec steigt die Zahl der Erkrankungen weiter an. Der gefährliche Darmkeim Ehec gibt weiter Rätsel auf. Die US-Gesundheitsbehörde zweifelt jetzt an den Angaben der WHO.
02.06.2011 - 21:50 Uhr Kommentieren
Eine Schale mit E.coli-Bakterien. Quelle: dpa

Eine Schale mit E.coli-Bakterien.

(Foto: dpa)

Washington Ein Experte der US-Gesundheitsbehörde CDC hat Zweifel an den Angaben der Weltgesundheitsorganisation geäußert, dass für die zahlreichen schweren Darminfektionen ein ganz neuer Stamm von E.coli-Bakterien verantwortlich sei.

CDC-Forscher Robert Tauxe erklärte, das Bakterium habe schon zuvor zu einer Erkrankung in Korea geführt. Der genetische Fingerabdruck unterscheide sich vielleicht etwas, „aber dieser Strang ist selten genug, dass viele Menschen noch nichts von ihm gehört haben“.

Ähnlichkeiten gibt es wohl auch zu einem Strang, der schweren Durchfall auslöst und in der Zentralafrikanischen Republik vorkommt, wie chinesische Wissenschaftler berichteten, die an der Analyse beteiligt waren.

AP

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Startseite
    0 Kommentare zu "Darmkeim: USA zweifeln an Angaben zu E.coli-Bakterien"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%