Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dragqueen und UN-Generalsekretär Conchita Wurst und Ban Ki Moon für Toleranz

Erst das Europaparlament, jetzt die Vereinten Nationen: Die ESC-Gewinnerin Conchita Wurst wirbt gemeinsam mit dem UN-Generalsekretär Ban Ki Moon für Toleranz. Die bärtige Dragqueen fand deutliche Worte.
Kommentieren

Conchita Wurst bei der UNO

Wien Dragqueen Conchita Wurst und UN-Generalsekretär Ban Ki Moon haben sich für die Menschenrechte stark gemacht. „Ich träume von einer Zukunft, in der wir nicht über sexuelle Orientierungen, Hautfarben oder religiöse Überzeugungen reden müssen“, sagte Wurst am Montag bei einem Auftritt im UN-Gebäude in Wien. „Leider gibt es immer noch viele Leute und Länder, die glauben, Menschenrechte gälten nur für einige“, sagte die bärtige Lady. „Diskriminierung hat keinen Platz in der Welt des 21. Jahrhunderts“, ergänzte Ban. Anfang Oktober war Wurst bereits vor dem EU-Parlament in Brüssel aufgetreten. Die 25 Jahre alte Dragqueen - mit bürgerlichem Namen Tom Neuwirth - hatte den ESC 2014 mit dem Song „Rise like a Phoenix“ für Österreich gewonnen.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Dragqueen und UN-Generalsekretär: Conchita Wurst und Ban Ki Moon für Toleranz"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.