Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ehe soll gleichgesetzt werden Evangelische Kirche traut Homosexuelle mit Urkunde

Die evangelische Kirche hat einen Schritt in Richtung der Gleichstellung Homosexueller getan. Die Kirche in Hessen und Nassau hat ein gleichgeschlechtliches Paar mit kirchlicher Beurkundung getraut – ein Novum.
11.08.2013 Update: 11.08.2013 - 21:36 Uhr 51 Kommentare
In Hessen und Nassau setzt die evangelische Kirche die Ehe von Homosexuellen künftig mit der klassischen Ehe gleich. Quelle: dpa

In Hessen und Nassau setzt die evangelische Kirche die Ehe von Homosexuellen künftig mit der klassischen Ehe gleich.

(Foto: dpa)

Seligenstadt Novum für die evangelische Kirche: Erstmals ist ein homosexuelles Paar mit kirchlicher Beurkundung getraut worden. Anders als bei dieser Hochzeit in Seligenstadt bei Frankfurt erhielten Homosexuelle bisher nur den Segen der Kirche. Die Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) ist nun die erste Landeskirche, die diese Möglichkeit eröffnete, wie der Sprecher der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Reinhard Mawick, am Sonntag sagte. Er bestätigte damit einen Bericht des Hessischen Rundfunks.

EKHN-Sprecher Stephan Krebs Krebs sagte zu der Premiere: „Jeder Schritt in Richtung Normalität ist für Homosexuelle ein richtiger Schritt.“ Zwar spreche sich die Bibel an einzelnen Stellen des Alten und Neuen Testaments klar gegen Homosexualität aus. „Das Wort Gottes kleidet sich in Texte aus bestimmter Zeit“ und sei daher laut Krebs nicht mehr uneingeschränkt gültig. Er ist aber überzeugt davon, dass sich Jesus für gleichgeschlechtliche Paare einsetzen würde, die „Verantwortung übernehmen und auf Dauer beieinander sein wollen“.

Im Juni hatte sich die EKHN auf einen Leitfaden geeinigt, der die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare einer klassischen Trauung gleichsetzt. Pro Jahr segnet die EKHN laut eigenen Angaben 12 bis 20 homosexuelle Paare. Damit war die gleichgeschlechtliche Trauung zumindest der Liturgie nach bereits einer traditionellen Zeremonie gleich. Mit der Beurkundung ist laut EKHN-Sprecher Krebs nun ein weiterer Unterschied beider Heiratsformen aufgehoben worden.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    51 Kommentare zu "Ehe soll gleichgesetzt werden: Evangelische Kirche traut Homosexuelle mit Urkunde"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Und was ist an einer heterosexuellen Partnerschaft "heilig"? "Heiligkeit" ist doch nur ein von Menschen konstruierter Begriff, um den Unsinn, an den jemand glaubt, zu stützen. Relevanz für das richtige Leben: null.

    • Ich kann nicht erkennen, was an einer homosexuellen Partnerschaft heilig sein sollte. Der Weg, den die evangelische Kirche geht, ist abwegig. Ein schwerer Fehler.

    • Ach, ähm Leser... wie finden Sie das eigentlich, daß sich Nonnen und Mönche der angeblich so natürlichen Fortpflanzung entziehen und zusammenleben?

    • Das ist konstruierter Blödsinn. Alle Menschen sind gleich an Rechten. Lesen sie sich die Erklärung der allgmeinen Menschenrechte durch.

    • @Redaktion:

      Sie reagieren in diesem Forum nicht nur etwas empfindlich sondern auch ziemlich einseitig.

      Ich bin schon etwas enttäuscht.

    • @Ockhams_Rasiermesser:

      Nein. Es gibt einen Unterschied zwischen "gleich" und gesellschaftlich "gleichberechtig".

    • Das ist nur ein billige Ausrede.

    • @Ockhams_Rasiermesser:

      Da tut auch niemand. Homosexuelle können exzellente Wissenschaftler sein. Oder begnadete Ärzte. Engagierte Politiker, Schauspieler, Journalisten und, und, und...

      Ggf. auch gute Partner. Nur eines können Sie eben nicht und genau daran knüpft der besondere Schutz von Ehe und Familie nun mal an.

    • Ich unterstelle nichts, Sie liefern doch einen Beweis nach dem anderen.

    • Stimmt, Leser, Sie sind nicht homophob. Sie sind einfach nur intolerant und nicht lernfähig.

    Alle Kommentare lesen
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%