Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Forbes-Ranking Merkel ist die mächtigste Frau der Welt

Sie ist die „Power Woman Number 1“: Das New Yorker Wirtschaftsmagazin Forbes kürte Angela Merkel zum neunten Mal zur mächtigsten Frau der Welt. Für 2016 muss die Kanzlerin fürchten, dass eine andere ihr den Rang abläuft.
16 Kommentare
Vor allem außenpolitisch habe sie die Dinge angepackt, lobt Forbes. Quelle: Reuters
Angela Merkel, mächtigste Frau der Welt

Vor allem außenpolitisch habe sie die Dinge angepackt, lobt Forbes.

(Foto: Reuters)

New York Bundeskanzlerin Angela Merkel ist von „Forbes“ zum neunten Mal zur mächtigsten Frau der Welt gekürt worden. Das New Yorker Wirtschaftsmagazin setzte die CDU-Politikerin am Dienstag zum fünften Mal in Folge auf Platz 1 seiner jährlichen Liste der 100 einflussreichsten Frauen. Hinter Merkel kommen US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton und Unternehmerin und Wohltäterin Melinda Gates. Neu auf der Liste sind 19 der 100 Frauen.

Merkel ist für „Forbes“ die „Power Woman No 1“. Seit sie 2006 das erste Mal in die Liste aufgenommen wurde, und zwar gleich auf Platz eins, hatte sie sich nur einmal, 2010, mit Platz vier begnügen müssen. „Sie hat ihre Macht gegen den Islamischen Staat genutzt und ein Nachkriegstabu der militärischen Nichteinmischung gebrochen und hat den Kurden Waffen geschickt“, hieß es bei „Forbes“. „Und sie hat in der Ukraine-Krise mit Pendeldiplomatie Wladimir Putin zum Friedensschluss bewegen wollen.“

Allerdings sind dem Wirtschaftsmagazin auch ein paar Fehler unterlaufen. Es bezeichnet Merkel als „Europas dienstältesten Staatschef“ – dabei ist sie Regierungschefin. Und sie habe im Dezember 2014 zum dritten Mal nach einer gewonnenen Wahl eine Regierung gebildet. Das war aber schon im Dezember 2013.

Klick, klick, klick
Selfie mit der Kanzlerin
1 von 8

Angela Merkel muss gerade mit viel Kritik fertig werden. Vor allem wegen der NSA-Spionageaffäre. Doch es scheint so, als wäre ihr heute eine Auszeit gegönnt.

(Foto: Reuters)
Begeisterung für Merkel
2 von 8

Heute besucht Angela Merkel die weiterführende Röntgen-Schule in Berlin anlässlich eines EU-Projekts.

(Foto: dpa)
Und noch ein Foto...
3 von 8

Und einfach jeder will ein Foto mit der Kanzlerin.

(Foto: dpa)
huGO-BildID: 44441465 A student of the Roentgen School takes a selfie with German Chancellor Angela Merkel, center, as the Chancellor arrives for a v
4 von 8

Geduldig lässt Merkel ein Foto nach dem anderen machen. Vielleicht genießt sie die Begeisterung auch.

(Foto: ap)
Hi Angela!
5 von 8

Denn hier scheint sie einfach nur ein Superstar zu sein.

(Foto: Reuters)
Das Bad in der Menge
6 von 8

Denn außerhalb der Schule hat sie es gerade nicht so leicht. Die Opposition hackt auf ihr herum. Denn sie wirft der Kanzlerin vor, die NSA-Affäre im Wahlkampf verschwiegen zu haben. Doch Merkel erklärte:„ Ich kann hier nur in der Öffentlichkeit sagen, dass jeder nach bestem Wissen und Gewissen gearbeitet hat.“

(Foto: ap)
Trommeleinlage
7 von 8

Das gelte auch für Kanzleramtsminister Peter Altmaier und seine Vorgänger, etwa Ronald Pofalla (beide CDU), so Merkel. Regierungssprecher Steffen Seibert ergänzte: „Und wir haben nach bestem Wissen und Gewissen die Öffentlichkeit informiert.“

(Foto: ap)

„Es gibt nur eine Frau, die ihr im nächsten Jahr den Titel abnehmen kann“, glaubt das Blatt – und meint Clinton. Die war im vergangenen Jahr nur auf Platz sechs. Nach Merkel, Clinton und Gates folgen in diesem Jahr Notenbankchefin Janet Yellen (Vorjahr 2), General-Motors-Chefin Mary Barra (7), Währungsfondschefin Christine Lagarde (5) und Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff (4). Die letzten drei unter den ersten zehn sind Facebook-Chefin Sheryl Sandberg, Youtube-Lenkerin Susan Wojcicki und First Lady Michelle Obama.

Sandberg war im vergangenen Jahr die jüngste, sie ist jetzt 45. In diesem Jahr ist die jüngste ganze 20 Jahre jünger: Popstar Taylor Swift (25). Zu den Neuen gehören EU-Außenpolitikerin Federica Mogherini, Polens Ministerpräsidentin Ewa Kopacz und „Guardian“-Chefredakteurin Katharine Viner. Nicht mehr dabei sind Sängerin Lady Gaga, Model Gisele Bündchen und Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi.

Merkel auf Reisen
Im Fokus
1 von 9

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin: Sie war in den vergangenen Monaten so oft auf Reisen wie noch nie...

(Foto: ap)
Merkel mittendrin
2 von 9

Weißrusslands Präsident Alexander Lukaschenko, der russische Präsident Wladimir Putin, Angela Merkel, Frankreichs Präsident Francois Hollande und der ukrainische Regierungschef Petro Poroschenko (v.l.): Dank Merkels Einsatz und ihrer angsteinflößenden Kondition kam im Februar Bewegung in der Ukraine-Krise. Mit einem der abgebildeten Herren pflegt sie eine regelrechte Hassliebe...

(Foto: ap)
Merkel und Putin
3 von 9

Bundeskanzlerin Merkel und Russlands Staatspräsident Wladimir Putin im Dezember 2014 im französischen Deauville: Trotz schwieriger Gesprächspartner wie Putin, macht ihr die große Außenpolitik mit all ihren Krisen mitunter mehr Spaß als das Ringen um Maut und Mindestlohn.

(Foto: dpa)
Zwischen Krieg und Frieden
4 von 9

US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Merkel treten im Weißen Haus in Washington in den USA vor die Presse: Obama verlieh ihr 2011 die höchste zivile Auszeichnung der USA, die Freiheitsmedaille. Das US-Magazin Forbes hat sie im vergangenen Jahr zum vierten Mal zur mächtigsten Frau der Welt gekürt.

(Foto: dpa)
Immer schön lächeln
5 von 9

Eine Naturwissenschaftlerin aus der DDR, zunächst schüchtern und unscheinbar, wird die wichtigste und einflussreichste Politikerin – in Deutschland, Europa und der Welt. Das bekam auch der griechische Premierminister Alexis Tsipras zu spüren. Im Schuldenstreit mit Griechenland führte sie die Europäische Union an und versuchte in Berlin zu schlichten.

(Foto: AFP)
Mit dem Weltbank-Chef
6 von 9

Merkel mit dem Präsidenten der Weltbank Jim Yong Kim in Washington: Die deutsche Bundeskanzlerin ist insbesondere in Finanzkreisen eine hochgeschätzte Gesprächspartnerin.

(Foto: ap)
Merkel in Tokio
7 von 9

Die deutsche Kanzlerin mit dem japanischen Premierminister Shinzo Abe in Tokio: Wenn Merkel kommt, wird der rote Teppich ausgefahren und es werden eifrig Hände geschüttelt. Doch die Bundeskanzlerin kann auch anders...

(Foto: Reuters)
Der Handelsblatt Expertencall
  • dpa
Startseite

16 Kommentare zu "Forbes-Ranking: Merkel ist die mächtigste Frau der Welt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • DasForbes-Maganzin bzw. deren Mitarbeiter müssen gewaltig einen an der Klatsche haben

  • Dann - geschlechtsunabhängig - der allerschlechteste und miseste deutsche Staatslenker ever, nach 45 !

  • Vor Frau Merkel rangieren Änne Burda, Liz Mohn und Friede Springer dann erst kommt die Statthalterin Wa(r)shingtons!

  • eine Selbstbeweihräucherung a´la Ostmanier.

    Merke: die WIRKLICH wichtigen und mächtigen Personen stehen nie an erster Stelle. Die sind so schlau das die gar nicht als Rampensau herhalten wollen und immer schön eine Schutzmauer vor sich haben...

    Das ist wie mit den wirklich Reichen: denen sieht man es in der Regel gar nicht an das sie Kohle haben.

  • @ Ragin Allraun

    "Merkel ist die schlechteste Kanzlerin aller Zeiten."

    Sie ist - bis jetzt- die einzige Kanzlerin . Ist also nicht schwer, die schlechteste Kanzlerin zu sein... ;-)

  • Wenn man die meisten Kommentare hier sieht, kommt man zu dem Fazit, das Forbes-Magazin sei Staatspresse und sowieso Lügenpresse.

    Außer aber natürlich wenn es mal wieder die Reichenlisten veröffentlicht. Dann zeigt es nämlich die Schere zwischen Arm und Reich auf und ist damit praktisch.

    Merkel ist spätestens seit der Ukrainekrise, der Gefahr eines neuen Kalten Krieges, meines Erachtens unbestreitbar die mächtigste Frau der Welt. Dazu muss man ihre Politik nichtmal mögen, denn Macht ist davon unabhängig. Und ob Hilary Clinton Merkel so schnell überholen könnte, würde ich heute nicht als sicher erachten. Dass die Amerikaner ihren Präsidenten für den wichtigsten Menschen halten, hat für die Forbes-Liste zwar leider Relevanz, aber nicht so sehr.

  • Nein ist sie nicht! Sie ist nicht mächtig. Sie ist eine einflussreiche Moderatorin.

    Macht ist die Fähigkeit seinen Willen gegen alle Widerstände durchzusetzen.

    Daran gemessen sind "Rente 63", Mindestlohn, selbst die "Mütterrente" und "PKW-Maut" für die CSU Zugeständnisse an andere Parteien. Dafür gibt Merkel selbst ureigene konservative Positionen Preis. Im Koalitionsvertrag hat sie Macht abgegeben, um ein Amt zu erhalten.

    Im Ukraine-Konflikt (besser Russland-Konflikt) manövriert Merkel geschickt durch die vielfältige Interessenslage, setzt sich aber mit Ihren eigenen Positionen nicht durch (eben keine Macht).

    In unserer föderalen Struktur kann sich Merkel ebenfalls nicht gegen die Landesfürsten durchsetzen allenfalls Zugeständnisse erkaufen. Macht ist etwas anderes.

    Einfluss ja, Macht nix!

  • Und warum verdient Frau Dr. Merkel dann so wenig ? Für die Almosen die man als Politiker bekommt, muss man wohl auch Idealist sein um den Job zu machen. Dafür würde ich morgens jedenfalls erst gar nicht aufstehen.

    Aber wie sagte meine Oma schon damals: Junge, immer schön die Augen auf bei der Berufswahl. Jeder ist sein eigenes Glückes Schmied, und bekommt das was er verdient. C´est la vie.


    Grüße aus Downtown-Mainhattan. Der schönsten Stadt Deutschlands. And the heartbeat of financial €urope and HQ of Super-Mario.


    Ralph

    Investmentbanker (CFA, Eurex- und Xetra-Lizenz)
    - selbst. Börsenhändler -
    Algo- und System-Trading

    Handelsbuch mit 5,0 Mio. € Handelslimit, genehmigt durch die hinterlegte Sicherheit in physischen Gold auf dem Margin-Konto

  • was für eine alberne Krönung, zumal Deutschland in der weltweiten Politik nur wenig Bedeutung hat! Es ist also eher eine Verhöhnung denn ernst ernstgemeinte Wertschätzung!

    Großbritannien und Frankreich sind auf europäischer Ebene bei den politischen Entscheidungsprozessen immer noch weit wichtiger. Dieses fehlende Gewicht in der Weltpolitik resultiert auch daraus. dass sich die weltweit "mächtigste" Frau vor allem im Wegducken und Nachdackeln übt! Gegen den Mainstream anzukämpfen oder wichtige Positionen zu verteidigen, wie es z. B. Ex-Kanzler Kohl getan hat, ist sowieso ihre Sache nicht und so schlittert dieses Land auch innenpolitisch langsam aber sicher immer mehr in eine Situation hinein, die nur noch schwerlich beherrschbar sein wird. Diese Kanzlerin ist - sofern man über den Tag hinausdenken mag - für dieses Land und seine Bürger eine Katastrophe. Die demographische Lücke hat sich in den 15 Jahren Kanzlerschaft weiter aufgetan denn je, die Energiewirtschaft wird in Deutschland bald Vergangenheit sein, die Abgabenquote wird binnen weniger Jahre auf Rekordhöhe steigen, die Versorgung im Gesundheitssystem wird immer miserabler, die Sicherheitssituation ist so, dass man nur noch mit zunehmender Überwachung der Bürger Gesundheit und Leben der Bürger sicher stellen kann!

    Der Liste der Merkel'schen unsäglichen opportunistischen Entscheidungen, Nicht-Entscheidungen könnte man noch Vieles hinzu fügen, aber eigentlich sollten schon diese Punkte reichen um zu der Erkenntnis zu kommen, dass man diese Dame möglichst bald aus ihrem Amt verabschieden sollte!


  • Eigentlich unglaublich dieser Aufstieg, von der DDR Kultur Sekretärin (O - Ton Merkel) zur mächtigsten Frau der Welt. Oder man könnte auch vom Aschenputtel zum Schneewittchen sprechen. Nein, Amerika ist nicht mehr Land der unbegrenzten Möglichkeiten - WIR sind es.

Alle Kommentare lesen