Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Hauptstadt Berlin wird spießig

Was ist nur in der Hauptstadt los? Hunde dürfen nicht an den See, Hasch ist im Park verboten, und im Imbiss kleben „Reserviert“-Schilder. Manche schämen sich schon, dass sie aus Berlin kommen. Skurrile Eindrücke.
Kommentieren
Auch in Cafés und Schnellrestaurants in Berlin reservieren Gäste mittlerweile vorher einen Tisch. Quelle: dpa
In der Berliner Gastronomie kehrt Handtuchmentalität ein

Auch in Cafés und Schnellrestaurants in Berlin reservieren Gäste mittlerweile vorher einen Tisch.

(Foto: dpa)

BerlinBerlin ist nicht Deutschland. Hier sind die Lebensentwürfe bunter, die Partys länger, die Regeln laxer als in Kiel oder Rosenheim. Jedenfalls sehen das viele so, andere zweifeln aber inzwischen daran. Wird Berlin zur spießigen Vorstadt? Zumindest gibt es neue Verbote und Etiketten. Und die gehen schon beim Essen los.

Wer in Berlin in ein Restaurant will, muss gut planen. Bei Sternekoch Tim Raue oder im „Neni“ reservieren – logisch. Aber mittlerweile stehen die Leute auch beim Mexikaner in Kreuzberg in der Schlange. Man wird platziert wie in New York. Selbst im Falafel-Imbiss finden sich „Reserviert“-Schilder.

„Wenn ich essen gehen will mit Freunden, rufe ich auf jeden Fall vorher an und frage, ob es ein Plätzchen gibt“, sagt Robin Schellenberg (30). Er ist einer der Betreiber des Neuköllner Restaurants „Fuchs & Elster“. Das bietet ebenfalls Reservierungen an. Früher undenkbar, als das Viertel noch mehr Schmuddelecken hatte.

Im Clubrestaurant „Klunkerkranich“ auf einem Neuköllner Parkdeck dagegen führen die Betreiber bewusst keine Liste. „Wir wollten nicht, dass so eine Art Handtuchmentalität aufkommt“, sagt Schellenberg.

Es wird voller in Berlin, die Hauptstadt wächst. Und der Hype ist noch nicht vorbei. 2014 gab es die Diskussion, ob Berlin jetzt „over“ sei, ob die Karawane jetzt weiter ziehe Richtung Leipzig oder Warschau. Sind die wilden Jahre vorbei?

Wenn man dem Stadtmagazin „Tip“ glaubt, ist Berlin „Europas Sex-Hauptstadt“. Im Gorki-Theater gibt Regisseurin Yael Ronen in „Erotic Crisis“ wiederum eine nüchterne Antwort: Paare und Singles stecken in der Sex-Krise. Nicht nur im Liebesleben, auch sonst wollen unter den 3,5 Millionen Menschen in Berlin viele Fronten geklärt werden.

Wo Hotels in Deutschland abkassieren
Weihnachtsbaum vor dem Brandenburger Tor
1 von 10

Platz 10: Berlin

Am meisten geben Reisende im Urlaub und auf Geschäftsreisen für die Unterkunft aus, deutsche Städte liegen hier im internationalen Vergleich noch im Mittelfeld. Die Berliner Reisesuchmaschine GoEuro hat für eine internationale Studie rund 60.000 Unterkünfte in 150 Städten unter die Lupe genommen. In ihrer Rangliste der teuersten Hotels und Hostels belegt Berlin zwar nur Platz 100, damit landet die deutsche Hauptstadt aber zugleich auf Platz 10 der teuersten deutschen Städte.

Fünf-Sterne-Hotel: 128 Euro*
Vier-Sterne-Hotel: 72 Euro*
Drei-Sterne-Hotel: 55 Euro*
Zwei-Sterne-Hotel: 47 Euro*
Ein-Stern-Hotel: 39 Euro*
Hostel: 14 Euro*
Durchschnitt: 51 Euro**

*Preis pro Nacht
** Fünf-Sterne-Hotels werden beim Durchschnittspreis ausgenommen

(Foto: dpa)
Dom in Köln
2 von 10

Platz 9: Köln

Das unumstrittene Wahrzeichen der Stadt ist der Kölner Dom, die Kathedrale zieht Besucher aus aller Welt in die Metropole am Rhein. Doch auch Altstadt und Shopping-Meile locken Touristen. Die Domstadt landet im internationalen Vergleich auf Platz 97 der Städte mit den teuersten Unterkünften. Damit ist Köln Platz 9 in Deutschland. Im Schnitt zahlen Besucher 52 Euro, eine Nacht im Fünf-Sterne-Hotel toppt mit 545 Euro alle anderen deutschen Städte.

Fünf-Sterne-Hotel: 545 Euro
Vier-Sterne-Hotel: 94 Euro
Drei-Sterne-Hotel: 62 Euro
Zwei-Sterne-Hotel: 52 Euro
Ein-Stern-Hotel: 40 Euro
Hostel: 17 Euro
Durchschnitt: 52 Euro

(Foto: dpa)
Essen - Kulturhauptstadt Europas 2010
3 von 10

Platz 8: Essen

Bunt erleuchtet strahlt die Kokerei der Zeche Zollverein bei einer Kulturveranstaltung in Essen. Die Ruhrgebietsstadt war 2010 sogar Europäische Kulturhauptstadt. Ebenso wie in Köln zahlen Besucher hier im Schnitt 52 Euro pro Nacht für eine Unterkunft. Die Übernachtung im Fünf-Sterne-Hotel kostet hier aber nur 102 Euro. Im internationalen Ranking belegt Essen Platz 95.

Fünf-Sterne-Hotel: 102 Euro
Vier-Sterne-Hotel: 67 Euro
Drei-Sterne-Hotel: 58 Euro
Zwei-Sterne-Hotel: 49 Euro
Ein-Stern-Hotel: 44 Euro
Hostel: 23 Euro
Durchschnitt: 52 Euro

(Foto: dpa)
Weihnachtsmarkt in Bremen eröffnet
4 von 10

Platz 7: Bremen

Bekannt ist Bremen vor allem für seine Bremer Stadtmusikanten. Inmitten der Innenstadt neben Rathaus, Dom und Bremischer Bürgerschaft können Touristen ihnen einen Besuch abstatten. Für eine Unterkunft zahlen sie im Schnitt 55 Euro pro Nacht. Mehr als 94 Euro für eine Nacht im Fünf-Sterne-Hotel müssen Besucher der Stadt an der Weser für eine Unterkunft aber nicht berappen. International landet Bremen auf Platz 87 der teuersten Städte.

Fünf-Sterne-Hotel: 94 Euro
Vier-Sterne-Hotel: 84 Euro
Drei-Sterne-Hotel: 69 Euro
Zwei-Sterne-Hotel: 52 Euro
Ein-Stern-Hotel: 43 Euro
Hostel: 17 Euro
Durchschnitt: 55 Euro

(Foto: dpa)
Lichtexperten setzen Nürnberger Altstadt in Szene
5 von 10

Platz 6: Nürnberg

Besucher der bayrischen Stadt können zur „blauen Stunde“ mehr als 60 historische Gebäude und Plätze erstrahlen sehen, wie hier die Kirche St. Sebald in der schneebedeckten Altstadt. Mit Scheinwerfern, Halogendampflampen und LED-Leuchten setzen Lichtexperten sie seit Jahren in Szene. Im Schnitt zahlen Besucher mit 55 Euro pro Nacht genauso viel wie in Bremen für die Unterkunft. Im internationalen Ranking belegt Nürnberg Platz 82.

Fünf-Sterne-Hotel: 89 Euro
Vier-Sterne-Hotel: 67 Euro
Drei-Sterne-Hotel: 64 Euro
Zwei-Sterne-Hotel: 54 Euro
Ein-Stern-Hotel: 35 Euro
Hostel: 22 Euro
Durchschnitt: 55 Euro

(Foto: dpa)
München - Rathaus
6 von 10

Platz 5: München

Die Münchener Wohnungsmieten überbieten zwar alles, für Besucher ist die wohlhabende Millionenstadt aber etwas günstiger und landet mit im Schnitt 59 Euro pro Nacht nur auf Platz 5 der Städte mit den teuersten Unterkünften. Im internationalen Vergleich belegt München somit Platz 72. Wer nach Rathaus, Frauenkirche und Englischem Garten in einem Fünf-Sterne-Hotel nächtigen will, muss allerdings 202 Euro springen lassen.

Fünf-Sterne-Hotel: 202 Euro
Vier-Sterne-Hotel: 82 Euro
Drei-Sterne-Hotel: 67 Euro
Zwei-Sterne-Hotel: 58 Euro
Ein-Stern-Hotel: 39 Euro
Hostel: 16 Euro
Durchschnitt: 59 Euro

(Foto: dpa)
Mietertag Baden-Württemberg
7 von 10

Platz 4: Stuttgart

Ein Wohnviertel in der Innenstadt: Stuttgart liegt überraschend weit vorn bei Übernachtungspreisen deutscher Städte: Mit durchschnittlich 61 Euro pro Nacht müssen Baden-Württemberg-Touristen tief in die Tasche greifen, wenn sie in Stuttgart nächtigen wollen. Eine Nacht im Hostel kostet immerhin noch 25 Euro. Stuttgart belegt somit Platz 65 im internationalen Vergleich.

Fünf-Sterne-Hotel: 117 Euro
Vier-Sterne-Hotel: 79 Euro
Drei-Sterne-Hotel: 62 Euro
Zwei-Sterne-Hotel: 61 Euro
Ein-Stern-Hotel: 44 Euro
Hostel: 25 Euro
Durchschnitt: 61 Euro

(Foto: dpa)

Gerade beschwerten sich die Hundebesitzer, dass sie künftig ihre Tiere nicht mehr an die Badestellen vom Schlachtensee mitnehmen sollen. Im Görlitzer Park wuchsen die Probleme mit den Drogendealern so sehr, dass dort kein Hasch mehr geduldet werden soll. Der große Aufschrei blieb aus.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Ein Salon der Spießigkeit
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Hauptstadt - Berlin wird spießig

0 Kommentare zu "Hauptstadt: Berlin wird spießig"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%