Killer-Hippo Nilpferd „Humphrey“ beisst sein Herrchen tot

Tödliche Zuneigung: Nilpferd und Haustier „Humphrey“ hat in Kapstadt sein Herrchen getötet. Der südafrikanische Armeemajor und Teilzeit-Farmer Marius Els liebte das tonnenschwere Tier „wie seinen Sohn“.
Kommentieren
Nilpferde sind offenbar keine guten Haustiere. In Kapstadt fiel jetzt ein „Herrchen“ seinem „Pferdchen“ zum Opfer. Quelle: dpa

Nilpferde sind offenbar keine guten Haustiere. In Kapstadt fiel jetzt ein „Herrchen“ seinem „Pferdchen“ zum Opfer.

(Foto: dpa)

KapstadtSein Nilpferd „Humphrey“ liebte der südafrikanische Armeemajor und Teilzeit-Farmer Marius Els nach eigenen Worten „wie meinen Sohn“ - nun wurde er von seinem Haustier getötet. Dies berichtete die südafrikanische Nachrichtenagentur Sapa am Montag.

Der 40-Jährige hatte das tonnenschwere Tier demnach auf seiner Farm in der Provinz Freistaat aufgezogen, seit es im Alter von fünf Monaten bei einer Überschwemmung des Vaal-Flusses alleine aufgefunden worden war. YouTube-Videos zeigen, wie Els auf dem Nilpferd reitet und mit ihm spielt.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Killer-Hippo: Nilpferd „Humphrey“ beisst sein Herrchen tot"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%