Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kinderschänder-Skandal bei BBC Moderator Savile soll hundertfach missbraucht haben

Der Missbrauchsskandal um den früheren BBC-Moderator Jimmy Savile weitet sich immer mehr aus. Die Zahl der mutmaßlichen Missbrauchsopfer steigt auf 500. Auch in Kinderkrankenhäusern soll es zu Übergriffen gekommen sein.
02.06.2014 - 10:12 Uhr 1 Kommentar
Der frühere BBC-Moderator Jimmy Savile: Immer neue Missbrauchsvorwürfe kommen ans Licht. Quelle: dpa - picture alliance

Der frühere BBC-Moderator Jimmy Savile: Immer neue Missbrauchsvorwürfe kommen ans Licht.

(Foto: dpa - picture alliance)

London Der Kinderschänder-Skandal um den früheren BBC-Moderator Jimmy Savile weitet sich immer mehr aus. Die Zahl der mutmaßlichen Missbrauchsopfer sei auf 500 gestiegen, heißt es in einem am Montag veröffentlichten Bericht der Kinderschutzorganisation NSPCC.

Savile, früher Moderator von „Top of the Pops“, und andere Täter sollen sich über Jahre hinweg an jungen Menschen vergangen haben. Die Taten sollen zum Teil auf dem Sendergelände der BBC geschehen sein. In dem von der BBC-Sendung „Panorama“ in Auftrag gegebenen Bericht heißt es, zu den Übergriffen sei es auch in Krankenhäusern gekommen, in denen der Moderator regelmäßig Kinderstationen besuchte.

Die meisten Opfer seien zwischen 13 und 15 gewesen, das jüngste sei zwei Jahre alt gewesen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    1 Kommentar zu "Kinderschänder-Skandal bei BBC: Moderator Savile soll hundertfach missbraucht haben"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • kann man nur hoffen das das Schwein Lebenslänglich bekommt. Ausserdem würde ich dem eh alles weg pfänden und an die Opfer zur Entschädigung (soweit das möglich ist) verwenden.

      Einfach wiederlich solche Schweine.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%