Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Malbuch einer Drogeriekette Adolf Hitler zum Ausmalen

Malbücher erfreuen sich großer Beliebtheit bei Groß und Klein. Bei einer niederländischen Drogeriekette fand sich nun jedoch ein Werk mit Adolf Hitler – in Uniform samt Hakenkreuz. Wie kam das Buch in den Handel?

Amsterdam Kunden einer niederländischen Drogeriekette haben beim Blick in ein Malbuch eine unangenehme Entdeckung gemacht. Dort ist ein gezeichneter Adolf Hitler in Uniform mit Hakenkreuz zu sehen – das Bild ist zum Ausmalen gedacht. Nach Beschwerden aus der Kundschaft nahm das Unternehmen Kruidvat das Malbuch am Mittwoch aus dem Handel. „Das tut uns sehr leid“, entschuldigte sich ein Sprecher des Unternehmens, wie die niederländische Agentur ANP berichtete.

Mehrere Kunden hatten ein Foto von der Seite aus dem Malbuch auf der Facebook-Seite des Unternehmens veröffentlicht. Die Hitlerfigur ist in viele kleine Felder aufgeteilt, die man bunt ausmalen kann. Das Unternehmen spricht auf der Facebook-Seite von einem bedauerlichen Irrtum und will nun untersuchen, wie es dazu kommen konnte.

Der Handelsblatt Expertencall
  • dpa
Startseite