Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Mehr als 100 verletzt 18 Tote bei Zugunglück in Indien

Im Westen Indiens ist ein Zug entgleist, dabei sind mindestens 18 Menschen gestorben. Mehr als 100 Passagiere wurden verletzt. Die Ursache des Unglücks ist nicht klar, nun läuft eine Untersuchung.
Kommentieren

Zahlreiche Tote nach Zugunglück

Neu Delhi Bei einem Zugunglück in Indien sind mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 100 weitere wurden am Sonntag verletzt, als der Zug im Westen des Landes entgleiste, wie ein Polizeivertreter der Nachrichtenagentur AFP sagte. Die Verletzten seien in nahe gelegene Krankenhäuser im Distrikt Raigad im Bundesstaat Maharashtra gebracht worden. Rettungskräfte versuchten, weitere Menschen aus den umgestürzten Waggons zu bergen.

Eisenbahnminister Mallikarjun Kharge ordnete eine Untersuchung zu dem Unglück an, das sich auf der Strecke zwischen einem Vorort von Mumbai und der Stadt Sawantwadi in Maharashtra ereignete.

Indien hat eines der größten Schienennetze der Welt, allerdings kommt es wegen mangelhafter Sicherheitsstandards auch regelmäßig zu schweren Unfällen. Beim schwersten Zugunglück des Landes war 1981 eine Bahn in einen Fluss im östlichen Bundesstaat Bihar gestürzt. Dabei wurden schätzungsweise 800 Menschen getötet.

  • afp
Startseite

0 Kommentare zu "Mehr als 100 verletzt: 18 Tote bei Zugunglück in Indien"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote