Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Mehrere Stadtviertel im Dunkeln Madrid teilweise ohne Strom

Am Donnerstagabend mussten zehntausende Menschen in Madrid ohne Strom auskommen. Mehrere Stadtviertel lagen für etwa zwei Stunden im Dunkeln.

HB MADRID. Auslöser war eine Doppelpanne in der Elektrizitätsversorgung der spanischen Hauptstadt. Nach Angaben der Behörden waren etwa 250 000 Haushalte betroffen. Auf fast allen Strecken der U-Bahn standen nach Angaben des staatlichen Rundfunks RNE die Züge still. Auch die Vorortzüge der Eisenbahn kamen nicht voran. Allerdings konnte der Bahn- und U-Bahn-Verkehr nach relativ kurzer Zeit wieder aufgenommen werden. Auf den Straßen herrschte zeitweise ein Verkehrschaos, da zahlreiche Ampeln im Stadtzentrum ausgefallen waren. Auch im spanischen Parlament gingen die Lichter aus.

Nach Angaben der Stromversorger waren zwei Umspannwerke gleichzeitig ausgefallen. In einem Werk habe es ein Feuer gegeben, im anderen eine technische Panne. Bei dem Brand wurden nach Angaben des Madrider Bürgermeisters Alberto Ruiz-Gallardón zwei Menschen leicht verletzt. Die Stromversorgung konnte schrittweise wiederhergestellt werden. Am späteren Abend waren noch etwa 30 000 Madrilenen ohne Elektrizität.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%