Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Mildes Wetter Kein Winterfeeling zu Silvester

Schon die Weihnachtstage haben statt Schneeflocken und Niedrigtemperaturen eher Cabrio-Wetter gebracht. Auch zum Jahreswechsel wird sich daran nicht viel ändern – es soll nur einen Tick kühler werden.
26.12.2012 - 16:50 Uhr Kommentieren
Spaziergänger mit Hund an der Elbe bei Hamburg. Quelle: dpa

Spaziergänger mit Hund an der Elbe bei Hamburg.

(Foto: dpa)

Berlin/Offenbach Frühlingsgefühle an Weihnachten: Die Festtage präsentierten sich in diesem Jahr vor allem in Süddeutschland mit ungewöhnlich warmen Temperaturen und Cabrio-Wetter. An Heiligabend wurde ein neuer Temperaturrekord erreicht. Rekorde purzelten am Mittwoch nicht mehr: Vielerorts gab es schauerartigen Regen, und es kühlte ab, dennoch blieb es auch am Zweiten Weihnachtstag für diese Jahreszeit mild.

Nach den ausgefallenen weißen Weihnachten wird es auch zum Jahreswechsel nicht wirklich winterlich. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) kündigte für Silvester an, es werde zwar einen Tick kühler, null bis sieben Grad seien aber immer noch verhältnismäßig warm.

„Weiterhin Regen und ungünstig viel Wind für die Böllerei im Norden und Westen“, sagte Meteorologe Simon Trippler vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Mittwoch. „Im Süden und Osten ist es aber meist trocken.“

An Heiligabend setzten sich etwa in München viele Menschen am in Straßencafés, mehrere Biergärten hatten geöffnet. Dort war am 24. Dezember mit 20,7 Grad der inoffizielle Allzeit-Höchstwert für diesen Tag in Deutschland gemessen worden. Allerdings handelte es sich nicht um eine Messstation des DWD, sondern um einen von der Ludwig-Maximilians-Universität gemessenen Wert. Der DWD stellte an Heiligabend in seiner Station im Olympiapark einen Wert von "nur" 16,2 Grad fest, einen Tag später erreichte das Thermometer 16,1 Grad.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Daher heißt der neue offizielle Rekordhalter bei den Weihnachtstemperaturen Freiburg. In der Stadt in Baden maßen die Meteorologen am 24. Dezember 18,9 Grad. Am ersten Weihnachtsfeiertag war es noch 15 Grad warm. Deutschlandweit am wärmsten war es am Dienstag nach Angaben des DWD in Stuttgart. In der Landeshauptstadt wurden 17,7 Grad gemessen. Der bisherige Allzeitrekord für einen 25. Dezember in Deutschland liegt den Angaben zufolge bei 18,4 Grad 1983 in Baden-Baden.

    Wärmster 25. Dezember in Berlin
    Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
    Mehr zu: Mildes Wetter - Kein Winterfeeling zu Silvester
    0 Kommentare zu "Mildes Wetter: Kein Winterfeeling zu Silvester"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%