Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach Güterzugunfall Fahrgäste müssen in Bremen mit Behinderungen rechnen

In der Nähe des Bremer Hauptbahnhofs ist am Donnerstag ein Güterzug entgleist und hat mehrere Oberleitungsmasten beschädigt. Fahrgäste müssen sich noch mehrere Tage lang auf Behinderungen einstellen.
Kommentieren
Ein entgleister Güterzug am Hauptbahnhof in Bremen hat einen Strommast umgerissen. Quelle: dpa

Ein entgleister Güterzug am Hauptbahnhof in Bremen hat einen Strommast umgerissen.

(Foto: dpa)

Bremen Nach dem Güterzugunfall am Bremer Hauptbahnhof müssen sich Reisende noch mehrere Tage auf Behinderungen einstellen. Der Verkehr in Richtung Oldenburg, Osnabrück, Bremerhaven und Hamburg laufe zwar wieder, teilte ein Sprecher der Bahn am Freitag mit. Probleme gebe es weiter in Richtung Hannover.

Wie lange es noch zu Behinderungen im Bahnverkehr kommt, ist unklar. Am Donnerstag war ein unbeladener Güterzug aus bislang unbekannten Gründen vor dem Bahnhof entgleist und hatte Schienen auf rund 2000 Meter Länge beschädigt sowie drei Oberleitungsmasten umgerissen. Verletzt wurde niemand. Der Bahnhof war mehrere Stunden vom Verkehr abgeschnitten.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Nach Güterzugunfall: Fahrgäste müssen in Bremen mit Behinderungen rechnen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote