Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Oktoberfest Wiesn-Maß erstmals teurer als zehn Euro

Schlechte Nachrichten für Wiesn-Fans: Der Bierpreis steigt für das kommende Oktoberfest um durchschnittlich 2,58 Prozent. Die Stadt München legt diese Preise selbst nicht fest – findet sie aber angemessen.
04.06.2014 - 14:31 Uhr 2 Kommentare
So sehen mehrere Hundert Euro in flüssiger Form aus. Quelle: dpa

So sehen mehrere Hundert Euro in flüssiger Form aus.

(Foto: dpa)

München Die Wiesn-Maß überschreitet in diesem Jahr erstmals die magische 10-Euro-Grenze. Bis zu 10,10 Euro wird der Liter Bier auf dem Oktoberfest kosten, wie das Tourismusamt der Stadt München am Mittwoch mitteilte. Im Vergleich zum Vorjahr steigt der Bierpreis um durchschnittlich 2,58 Prozent. 2013 kostete die Wiesn-Maß noch zwischen 9,40 Euro und 9,85 Euro.

Auch ohne Alkohol wird es in diesem Jahr teurer: Tafelwasser kostet mit 7,71 Euro im Schnitt 31 Cent mehr als im Vorjahr, für Spezi werden 8,90 Euro fällig (Vorjahr 8,59 Euro) und für Limonade 8,51 Euro (Vorjahr 8,19 Euro).

Die Getränkepreise auf dem größten Volksfest der Welt, das in diesem Jahr vom 20. September bis zum 5. Oktober dauert, werden nicht von der Stadt München festgelegt, sie prüft aber deren Angemessenheit. Die Maß Bier koste auch in „gastronomischen Großbetrieben im Stadtgebiet München“ aktuell zwischen 7 und 9,40 Euro.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    2 Kommentare zu "Oktoberfest: Wiesn-Maß erstmals teurer als zehn Euro"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Endlich mal eine gute Nachricht. Bei einem Preis von 10,10 € darf sich die Bedienung vielleicht sogar auf 90 Cent Trinkgeld freuen. Sicher hat man den Preis für die Maß deshalb nicht auf 9,90 € angehoben ;–))

    • Und dennoch werden wieder zehntausende dort sein und sich die Birne zuschütten. Es sei ihnen gegönnt. Auch wenn einfach aus Prinzip mal in einem Jahr die Bierzelte komplett gemieden werden sollten. Vielleicht kommen die Wiesenwirte dann wieder zur Vernunft. Denn es ist schon krass, wenn der Bierpreis um mehr als das Doppelte der Inflationsrate steigt...

      Ach ja, auf dem Bild sind übrigens vielleicht 120-140 EUR in flüssiger Form zu sehen. Aber keinesfalls "mehrere hundert Euro". :)

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%