Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Schlag gegen organisierte Kriminalität Über hundert Festnahmen bei Mafia-Razzia in Deutschland und Italien

Der Polizei in Deutschland und Italien ist ein Schlag gegen die kalabrische Mafia geglückt. Bei einer Razzia in beiden Ländern kam es demnach zur Festnahme von über hundert Verdächtigen.
Kommentieren

Rom Bei einer Razzia gegen die Mafia sind in Deutschland und Italien zahlreiche Verdächtige festgenommen worden. Die Nachrichtenagentur Ansa berichtete von 169 Festnahmen, die in verschiedenen Regionen beider Länder seit den frühen Morgenstunden am Dienstag vollzogen würden.

Die Aktion richte sich gegen den Clan der mächtigen kalabrischen Mafia 'Ndrangheta Farao-Marincola. Die Ermittlungen hätten ergeben, dass die Mafia in verschiedenen Wirtschafts- und Unternehmensbereichen in Italien sowie im Ausland mitmischte und sich wie eine „kriminelle Holding“ organisierte, um Geschäfte in Millionenhöhe zu betreiben, hieß es weiter bei Ansa. In welchen Bundesländern Festnahmen erfolgten, wurde zunächst nicht bekannt.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Schlag gegen organisierte Kriminalität: Über hundert Festnahmen bei Mafia-Razzia in Deutschland und Italien"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote