Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Stephen Hawking „Die Zukunft der Menschen liegt im All“

Damit die Menschheit nicht ausstirbt, sollte sie andere Planeten kolonisieren, sagt der berühmte Wissenschaftler Stephen Hawking. Die Raumfahrt habe unser Leben stärker verändert als wir denken.
Kommentieren
Der berühmte Wissenschaftler sieht das Weltall als neues Zuhause der Menschheit. Quelle: dapd
Stephen Hawking

Der berühmte Wissenschaftler sieht das Weltall als neues Zuhause der Menschheit.

(Foto: dapd)

London Der berühmte Wissenschaftler Stephen Hawking (73) glaubt, dass die Zukunft der Menschheit von der Raumfahrt abhängt. „Menschen auf den Mond zu bringen, hat unsere Zukunft in einer Weise verändert, die wir noch nicht verstanden haben. Ich glaube, dass die langfristige Zukunft der Menschheit der Weltraum ist“, sagte der britische Mathematiker und Astrophysiker in London. Andere Planeten zu kolonisieren, könne verhindern, dass die Menschheit aussterbe.

Hawking sagte auch, er würde beim Menschen gerne den Hang zur Aggressivität austauschen gegen mehr Empathie. „In der Steinzeit haben wir Aggression vielleicht benötigt, um mehr Nahrung zu finden oder Land und Sexualpartner zu erobern, aber heute droht sie uns zu zerstören.“

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Stephen Hawking: „Die Zukunft der Menschen liegt im All“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote