Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Umweltschutz Norwegischer Milliardär bekämpft Meeresmüll

Der WWF kann seit kurzem auf die Unterstützung eines Milliardärs setzen. Allein durch das Vermögen des Norwegers soll ein komplettes Forschungsschiff finanziert werden, das sich der Verschmutzung im Meer annimmt.
Kommentieren
Der norwegische Milliardär will sein Vermögen der Gesellschaft zugutekommen lassen. Quelle: dpa
Kjell Inge Røkke

Der norwegische Milliardär will sein Vermögen der Gesellschaft zugutekommen lassen.

(Foto: dpa)

Oslo Der norwegische Milliardär Kjell Inge Røkke (58) will einen Großteil seines Vermögens an die Gesellschaft zurückgeben und gleichzeitig etwas für die Umwelt tun. Zusammen mit der Umweltschutzorganisation WWF lässt er nun ein Forschungsschiff bauen, das Müll vom Meeresboden aufsaugen und schadstofffrei verbrennen kann. Das erzählte der zehntreichste Mann Norwegens der Zeitung „Aftenposten“ in einem seltenen Interview.

Von dem Schiff aus sollen Messungen in der Atmosphäre, 6000 Meter tief im Meer und 20 Meter unter dem Meeresboden vorgenommen werden können. Die Kosten sind unbekannt, aber Røkke will alles zahlen, auch die Mannschaft. „Das Meer hat mir große Möglichkeiten gegeben und dafür bin ich dankbar“, sagte Røkke, der als Fischer begann und heute Hauptaktionär des industriellen Investmentunternehmens Aker ist.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Umweltschutz: Norwegischer Milliardär bekämpft Meeresmüll"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote