Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ungarn Wahrsagerin sah Finanzprüfung nicht voraus

Der Haushalt von Ungarn ist desolat. Die Finanzprüfung kontrolliert deshalb nun auch eher abseitige Branchen: Eine Wahrsagerin wurde von verdeckten Ermittlern überführt. Sie hatte keine Rechnung gestellt.
Kommentieren
Eine deutsche Wahrsagerin, die ihren Kunden die Zukunft in der Kristallkugel liest. Quelle: dpa

Eine deutsche Wahrsagerin, die ihren Kunden die Zukunft in der Kristallkugel liest.

(Foto: dpa)

SzegedWann der Mann fürs Leben kommt, weiß sie vielleicht - die Männer vom Finanzamt entgingen ihr: Eine Wahrsagerin in Ungarn hat verdeckt operierenden Beamten des Finanzamtes gut eine Stunde die Zukunft vorhergesagt, ohne zu erkennen, wer vor ihr sitzt.

Weil die Wahrsagerin aus der südungarischen Stadt Szeged danach Geld von ihren vermeintlichen Kunden nahm, ohne eine Rechnung auszustellen, muss sie nun mit einer Verwaltungsstrafe rechnen, wie die Nachrichtenagentur MTI am Dienstag unter Berufung auf einen Sprecher der Finanzamts-Regionaldirektion Szeged berichtete.

Der Frau, zu der nach eigenen Angaben auch Promis aus dem In- und Ausland pilgern, droht ein Bußgeld bis zu 200 000 Forint (695 Euro).

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Ungarn: Wahrsagerin sah Finanzprüfung nicht voraus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote