Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ursache des Feuers noch unklar Tote und Verletzte bei Hotelbrand in South Carolina

Bei einem Hotelbrand in Greenville im US- Bundesstaat South Carolina sind am Sonntag sechs Menschen ums Leben gekommen, darunter ein kleiner Junge.

HB WASHINGTON. Mindestens zwölf weitere Hotelgäste erlitten dem Nachrichtensender CNN zufolge zum Teil schwere Verbrennungen. Sie wurden in ein örtliches Krankenhaus gebracht. Vier Verletzte wurden in eine Spezialklinik für Verbrennungen im Bundesstaat Georgia geflogen.

Das Feuer war den Angaben zufolge morgens um 4.30 Uhr (Ortszeit) in der dritten Etage des fünfstöckigen Gebäudes ausgebrochen. Der örtlichen Feuerwehr zufolge habe das Hotel keine Wassersprinkler besessen, so der Bericht. Mehrere Menschen seien aus den Fenstern gesprungen, andere hätten sich mit Bettlaken aus den oberen Stockwerken abgeseilt. Die Ursache des Feuers war bis zum Nachmittag (Ortszeit) noch unklar.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite