Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Waldbrand Kalifornien ruft Notstand für Bezirk Los Angeles aus

Ein Waldbrand bei Los Angeles sorgt dafür, dass Ascheregen auf die Stadt niederfällt. Im Yosemite-Nationalpark ist ein uralter Baumbestand gefährdet. Immerhin: Nach Evakuierungen dürfen viele Bewohner zurück nach Hause.
04.09.2017 Update: 04.09.2017 - 07:51 Uhr Kommentieren

Gewaltiger Wald- und Buschbrand in Kalifornien

Los Angeles Kalifornien kommt nicht zur Ruhe: Wegen der anhaltenden Waldbrände hat der Gouverneur des US-Staats zumindest in einem Bezirk den Notstand ausgerufen. Mit der Erklärung vom Sonntag sollen in Los Angeles County mehr Ressourcen freigemacht werden, um den Einsatz der Feuerwehrleute zu erleichtern. Die Behörden hoben später am Sonntag die Evakuierungsregeln für Burbank und Glendale und Los Angeles auf.

Sinkende Temperaturen und etwas Regen halfen den gut 1000 Feuerwehrleuten im Kampf gegen die Flammen. Es gelang den Einsatzkräften ein gefährliches Buschfeuer am Rand der kalifornischen Millionenmetropole weiter einzudämmen. Bei Temperaturen von bis zu 40 Grad hatten sich die Flammen am Freitag zunächst schnell auf eine Fläche von gut 23 Quadratkilometern ausgebreitet und Hunderte Anwohner in die Flucht geschlagen. Wetterexperten sagten Gewitter in den Bergen voraus, die weiteren Regen bringen könnten, aber auch das Risiko von Sturmfluten und Erdrutschen mit sich brachten. Gleichzeitig rechneten sie mit weiter hohen Temperaturen, weil der Tropensturm „Lidia“ von Mexikos Bundesstaat Baja California immer weiter gen Norden zog.

Den Räumungsbefehl für die Gefahrenzone hob die Feuerwehr am Sonntagabend (Ortszeit) auf. Auch eine zunächst gesperrte Schnellstraße war wieder befahrbar. Drei Gebäude waren am Wochenende abgebrannt, vier Helfer mussten wegen Dehydrierung ins Krankenhaus gebracht werden.

In der Nähe des Yosemite-Nationalparks ordneten Behörden indes die Evakuierung einer dritten Kleinstadt an. In der Nähe des Parks waren Feuerwehrleute zum Schutz einer 2700 Jahre alten Baumgruppe im Einsatz. Ein 23 Quadratkilometer großer Waldbrand habe den Boden des Nelder Grove bereits verkohlt, doch die Riesenmammutbäume seien bisher unversehrt, hieß es. Die Giant Sequoias gehören zu den größten und ältesten Organismen auf der Erde und überleben auf natürliche Weise nur im Norden Kaliforniens.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Nicht nur Kalifornien wurde von Waldbränden heimgesucht. Tausende Menschen im US-Westen mussten am Feiertagswochenende um den (heutigen) Labor Day aus ihren Häusern heraus. Im Staat Washington erklärte Gouverneur Jay Inslee den Notstand in allen Bezirken. Drei große Brände führten zur Schließung von Erholungsgebieten und veranlassten Evakuierungen in einer Stadt in den Bergen südöstlich von Seattle. In Montana ordneten Vertreter des Glacier Nationalparks wegen eines Waldbrands die Evakuierung aller Bewohner, Camper und Touristen aus einer der beliebtesten Gegenden des Parks an.

    • ap
    Startseite
    Mehr zu: Waldbrand - Kalifornien ruft Notstand für Bezirk Los Angeles aus
    0 Kommentare zu "Waldbrand: Kalifornien ruft Notstand für Bezirk Los Angeles aus"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%