Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

„Absolute Mehrheit“ Sido kassiert bei Raab-Talk ab

Stefan Raabs Polit-Talk „Absolute Mehrheit“ hat einen ersten Sieger: Sido. Der Rapper konnte mit Ausführungen zur Legalisierung von Drogen und einem Plädoyer für Maxi-Löhne punkten – und nimmt 300.000 Euro mit.
2 Kommentare

Berlin Der Berliner Rapper Sido (32) hat am Sonntagabend in Stefan Raabs ProSieben-Polit-Show „Absolute Mehrheit“ 300.000 Euro gewonnen. Nach drei Diskussionsrunden zu aktuellen politischen Themen hatte Sido bei der Abstimmung der TV-Zuschauer 56,5% der Stimmen geholt. Das war noch keinem Gast zuvor gelungen.

Sido, der mit bürgerlichem Namen Paul Würdig heißt, hatte sich in der Live-Sendung für die Legalisierung weicher Drogen stark gemacht: „Entweder, man verbietet Alkohol, Tabak und den ganzen Kram oder man ändert die "Gras-Gesetze". Man muss da konsequent sein“. Auch zu den Themen Wahlrecht ab 16 Jahren („Es ist doch egal, wie alt man ist“) und Maxi-Löhne („Fleißige Leute sollten auch besser bezahlt werden“) äußerte sich Sido und konnte damit bei den meist jungen Fernsehzuschauern punkten. Was der werdende Vater mit dem Preisgeld von 300.000 Euro macht, hat er während der Sendung nicht verraten.

Der Handelsblatt Expertencall
  • dpa
Startseite

2 Kommentare zu "„Absolute Mehrheit“: Sido kassiert bei Raab-Talk ab"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Schätze, es wird eher spannend bis "für manche Leute gruselig" ;-))

  • Ich freue mich wirklich sehr auf den September.