Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Anlagealternative Kunstmarkt Investition oder doch Spekulation?

In New York wurde am Montag ein Picasso-Werk für 180 Millionen Dollar versteigert – ein Rekordergebnis. Doch für welche Anleger lohnt sich der Kunstmarkt? Risiken lassen sich schließlich nicht absichern.
:Picassos Ölbild von 1955 liegt mit dem neuen Rekordpreis von knapp 180 Millionen Dollar an der Spitze der teuersten Gemälde. Quelle: dpa
„Les femmes d’Alger, Version O“

:Picassos Ölbild von 1955 liegt mit dem neuen Rekordpreis von knapp 180 Millionen Dollar an der Spitze der teuersten Gemälde.

(Foto: dpa)

London Die Kunstwelt erstaunt uns wieder. In New York wird in diesen Tagen in einer Auktionsserie Kunst im Schätzwert bis zu 2,5 Milliarden Dollar angeboten – und es wurden schon wieder Auktionsrekorde erzielt. 179 Millionen Dollar für Pablo Picassos Version „O“ der Serie „Les Femmes d’Alger“. Es ist das teuerste je in einer Auktion verkaufte Kunstwerk.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Anlagealternative Kunstmarkt - Investition oder doch Spekulation?