Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Olympische Spiele in Pyeongchang

Nord- und Südkorea an nähern sich zu Olympia an.

(Foto: Kyodo News/Getty Images)

Bücher über Nord- und Südkorea Olympia in Pyeongchang – oder: Propaganda zur Primetime

Nord- und Südkorea nähern sich an. Aber will Kim Jong Un überhaupt Frieden? Zwei Asien-Korrespondenten geben in ihren Büchern Antworten.

Daegu/Düsseldorf/TokioDa sind sie. 5000 Athleten aus 174 Ländern in alphabetischer Reihenfolge. Afghanistan, Albanien, Algerien. Gambia, Georgien, Deutschland. Kasachstan, Kenia – und dann der Höhepunkt: Korea. Hand in Hand laufen Sportler aus Nord und Süd ins Stadion ein. Von den Rängen kreischen Zehntausende, Lichter funkeln, von einer Tribüne leuchten die Worte „We love you“.

Es ist Olympia-Show in Südkorea. Aber nicht in Pyeongchang, wo an diesem Wochenende die letzten Wettkämpfe ausgetragen und wieder Dutzende Medaillen an Sportlerhälse gehängt werden, sondern in Daegu im Südosten des Landes.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Bücher über Nord- und Südkorea - Olympia in Pyeongchang – oder: Propaganda zur Primetime