Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Classic Week bei Christie's Ein begehrtes Idol aus Anatolien

Mit Alter Kunst nahm das Auktionshaus Christie’s innerhalb von drei Tagen starke 68 Millionen Dollar ein. Streit gibt es jedoch um eine Steinzeitfigur für 14,5 Millionen Dollar – denn die Türkei erhebt Anspruch darauf.
Die Türkei fordert die 5.000 Jahre alte Skulptur zurück. Quelle: Christie's Ltd. 2017
„Stargazer“-Marmorfigürchen

Die Türkei fordert die 5.000 Jahre alte Skulptur zurück.

(Foto: Christie's Ltd. 2017)

New YorkChristie’s Konzept, Antiken aus Ost und West neben kostbaren Möbeln und Alten Meistern in einer kategorienübergreifenden „Classic Week“ (21. – 28.4.) anzubieten, erwies sich auch in seiner zweiten – allerdings zusammengestrichenen – New Yorker Ausgabe als Hit. „Wir reflektieren die Art und Weise, wie Sammler heutzutage Kunst dieser Epochen sehen und erwerben möchten“, so Jussi Pylkkänen, Christie’s Global President. Fünf Auktionen spielten über drei Tage vor allem mit Spitzenstücken starke 67,7 Millionen Dollar brutto ein und bestätigten die Höchsterwartung.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Classic Week bei Christie's - Ein begehrtes Idol aus Anatolien