Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Interview mit Ronen Bergman „Ohne den Mossad hätte Teheran die Bombe“

Der Geheimdienst-Experte Ronen Bergman spricht im Interview über Israels Spione, ihre gezielten Tötungen und den gescheiterten Atomdeal mit dem Iran.
Auch das moderne Israel ist stets abwehrbereit. Quelle: Getty Images
Tel Aviv

Auch das moderne Israel ist stets abwehrbereit.

(Foto: Getty Images)

Tel AvivEine Sache will Ronen Bergmann gleich vorwegnehmen. „Der Mossad ist täglich und weltweit aktiv“, sagt der Investigativjournalist zu Beginn des Gesprächs.

70 Jahre Israel, das sind auch fast 70 Jahre Geheimdienstgeschichte. Der jüdische Staat, der am 14. Mai 1948 ausgerufen wurde, musste sich stets gegen arabische Armeen oder Terroristen zur Wehr setzen. Von Anfang an setzte Israel darauf, drohende Angriffe bereits im Vorfeld und jenseits der Landesgrenzen zu vereiteln: Mit gezielten Operationen und Sabotage, später auch mit Computerviren und gezielten Tötungen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Interview mit Ronen Bergman - „Ohne den Mossad hätte Teheran die Bombe“