Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

James Bond Lizenz zum Bieten

Der berühmteste Dienstwagen der Welt ist weg: Der silberfarbene Aston Martin DB10 aus dem James-Bond-Film „Spectre“ wurde für 3,1 Millionen versteigert. Der Schönheitsfehler des Luxuswagens: keine Straßenzulassung.
19.02.2016 - 11:03 Uhr
James Bonds Dienstauto hat einen neuen Besitzer. Der stolze Auktionspreis: 3,1 Millionen Euro. Quelle: AFP
Aston Martin DB10

James Bonds Dienstauto hat einen neuen Besitzer. Der stolze Auktionspreis: 3,1 Millionen Euro.

(Foto: AFP)

London Der Kreis ist erlesen, Zutritt wird nur mit persönlicher Einladung gewährt. Verschwiegen geben sich die meist gutgekleideten Anwesenden, die sich an diesem Donnerstagabend in dem alten viktorianischen Gebäude in der Londoner King Street versammelt haben, sowie per Telefon oder anonym per Internet an diesem erlesenen Treffen teilnehmen.

Es ist eine Diskretion und Heimlichtuerei, die nicht zufällig an die Zusammenkunft der krakenartigen Verbrecherorganisation „Spectre“ um den von Christoph Waltz gespielten Bösewicht Franz Oberhauser aus dem Bond-Film erinnert.

Denn ebenso wie die Gegenspieler von Bond es bei ihren Geheimtreffen auf den Agenten abgesehen haben, so giert auch der ausgesuchte Kreis, der sich im Auktionshaus von Christie’s  in der King Street versammelt hat, nach den Habseligkeiten von 007 – diesmal allerdings nur mit lauteren Absichten.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Das Auktionshaus Christie's hat an diesem Abend zu einem besonderen Event geladen, der Versteigerung von 24 Objekten aus dem Bond-Film "Spectre"  – für einen guten Zweck. Die Erlöse der Auktion kommen mehreren Hilfsorganisationen zugute, darunter der Organisation „Ärzte ohne Grenzen“. Zur Begrüßung weht durch die Lautsprecher in den hohen Hallen der Christie’s Zentrale in der Nähe des feinen St. James Squares Bond-Filmmusik.

    An einer langen Bar werden stilecht Martinis von livierten Bediensteten gereicht, und auch die Bond-Produzenten Michael G. Wilson und Barbara Broccoli sind persönlich herbeigeeilt, um die gute Sache zu unterstützen. In einem Video-Einspieler bittet die Moneypenny-Darstellerin Naomie Harris die Versammelten zum Auftakt in freundlichen Worten, großzügig zu bieten, da es doch um einen wohltätigen Dienst gehe.

    Derart eingestimmt, lassen die solventen Interessenten sich dann nicht lange bitten. Der Saal im ersten Stock ist voll, die Bond-Freunde sitzen dicht gedrängt. An der einen Längswand stehen knapp 20 Frauen und Männer von Christie‘s mit Telefonhörern in der Hand, sie bieten für abwesende Interessenten.

    Auf einem Großbildschirm im Saal leuchten zudem die anonymen Gebote aus dem Internet auf. Und ebenso diskret wie hartnäckig beginnt das Bieten, als es um den Hauptpreis der Auktion geht: einen silberfarbenen Aston Martin.

    In 3,2 Sekunden von null auf hundert
    Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen
    Mehr zu: James Bond - Lizenz zum Bieten
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%