Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Meistverkaufte Comics Die Abrafaxe überholen Micky Maus

DDR-Erfindung schlägt Disney-Dauerbrenner: Die Abrafaxe aus dem Magazin „Mosaik“ nun das erfolgreichste Comic-Heft Deutschlands.
Kommentieren
  • dpa
26.02.2018, Berlin: Die Comicfiguren Abrafaxe aus den Mosaik-Comic-Heften stehen mit Klaus D. Schleiter, Herausgeber vom
"Mosaik"-Comicfiguren Abrafaxe

26.02.2018, Berlin: Die Comicfiguren Abrafaxe aus den Mosaik-Comic-Heften stehen mit Klaus D. Schleiter, Herausgeber vom "Mosaik", in der Landesvertretung von Mecklenburg-Vorpommern. Das aus DDR-Zeiten bekannte Comic-Magazin wird die Abenteuer der Helden auf der Suche nach dem Schatz der Likedeeler in den nächsten Monaten in die Hanse-Zeit verlegen. Das "Mosaik" ist das meistverkaufte Comic-Heft in Deutschland. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

(Foto: dpa)

BerlinDas Comic-Trio Abrax, Brabax und Califax hat Micky Maus abgehängt. Die Figuren aus dem „Mosaik“ mit Wurzeln in der DDR haben ihre West-Kollegin bei der Auflagenhöhe überholt. Es sei nun das meistverkaufte Comic-Heft Deutschlands, teilte der Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag am Montag in Berlin mit.

Das „Mosaik“ war einst die sozialistische Antwort auf „Micky Maus“ und Co. entstanden. Vor dem Mauerfall war es immer Mangelware. Danach behauptete es sich im Gegensatz zu vielen anderen Publikationen aus der DDR auf dem Markt.

Seit 2011 seien die Verkaufszahlen jährlich gestiegen, berichtete Lektorin Maren Ahrens. Laut den von der IVW ermittelten Auflagenzahlen für das vierte Quartal 2017 lag die verkaufte Auflage der Abrafaxe-Abenteuer bei rund 70 600. Es war damit nach der „Bravo“ (92 300) und „Mädchen“ (73 500) die am drittmeisten verkaufte Jugendzeitschrift. „Micky Maus“ lag bei rund 64 500, erscheint allerdings alle zwei Wochen, „Mosaik“ nur einmal im Monat. Nicht in der Statistik berücksichtigt sind Comic-Alben wie „Asterix“ oder die „Lustigen Taschenbücher“ mit Geschichten aus Entenhausen.

Ob mit Don Quijote und Sancho Pansa in Spanien oder mit den Beatles zur Barockzeit in London: Während ihre Leser in der DDR das bis zum Mauerfall nicht durften, erkundeten die Abrafaxe - Geburtsjahr 1976 - schon immer ferne Länder. Inzwischen waren sie auf rund um den Globus unterwegs.

In den vergangenen zwei Jahren wandelten sie auf Spuren der Reformation - wegen des Reformationsjubiläums 2017. Nun will sich das Trio mit der Hanse beschäftigen. „Dieser Versuch, ein europaweites Netzwerk zu spannen, um einen geregelten Handel und kulturellen Austausch zu ermöglichen, hat erstaunlicherweise mehrere hundert Jahre ziemlich gut funktioniert, auch wenn nicht gänzlich gewaltfrei, und ist auch deshalb heute noch ein interessantes Thema“, so der Verlag.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

Mehr zu: Meistverkaufte Comics - Die Abrafaxe überholen Micky Maus

0 Kommentare zu "Meistverkaufte Comics: Die Abrafaxe überholen Micky Maus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%