Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Die „Vorständinnen“ kommen. Klingt grauenhaft? Gewöhnen Sie sich dran. Die Duden-Redaktion sieht gute Chancen, dass es das Wort in die nächste Ausgabe des Rechtschreibewerks schafft. Sprachschützer fragen: Muss das sein?

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • und in den angesprochenen gremien müsste es ganz korrekt so oder so "vorstandsvorsitzender" und "vorstandsvorsitzende" lauten, da sich der vorstand laut geschäftsordnung bzw. satzung aus mehreren personen zusammensetzt. das wird so oder so im sprachgebrauch falsch gemacht.

  • entweder es heißt vorsteher und vorsteherin oder gleich vorständer und vorständin:-)
    oder wir malen besser wieder bilder an die wände, um zu kommunizieren. da kann man nicht soviel falsch machen. die alten ägypter solche probleme nicht und waren dennoch eine hochkultur.

  • Müsste es nicht von der Logik her "die Vorstehende" heißen?

  • Dann wäre es nur konsequent auch "Krankenbrüder" einzuführen...

Mehr zu: Neues Wort - Die „Vorständinnen“ sind auf dem Weg in den Duden