Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Sønderborg unterliegt Århus wird Kulturhauptstadt Europas 2017

Das dänische Århus hat das Rennen um die Kulturhauptstadt Europas 2017 für sich entschieden. Die Stadt Sønderborg und die deutsch-dänische Grenzregion Sønderjylland-Schleswig gingen derweil leer aus.
Kommentieren
Das Kunstmuseums im dänischen Århus. Quelle: dpa

Das Kunstmuseums im dänischen Århus.

(Foto: dpa)

KopenhagenDie dänische Stadt Århus wird Kulturhauptstadt Europas im Jahr 2017. Eine 13-köpfige Jury gab das Ergebnis am Freitag im dänischen Kulturministerium in Kopenhagen bekannt. Die süddänische Stadt Sønderborg unterlag bei der Wahl. Sønderborg war gemeinsam mit der deutsch-dänischen Grenzregion Sønderjylland-Schleswig angetreten.

Den Titel „Kulturhauptstadt Europas“ verleiht der Europäische Rat auf Empfehlung der Europäischen Kommission. Jedes Jahr sind in der Regel zwei Länder an der Reihe, 2017 neben Dänemark noch Zypern. Erste Kulturhauptstadt war 1985 Athen. Berlin führte 1988 als erste deutsche Metropole den Titel, 1999 folgte Weimar. 2010 war Essen für das Ruhrgebiet eine der Kulturhauptstädte Europas. In diesem Jahrtragen Guimarães (Portugal) und Maribor (Slowenien) den Titel.

Vor Ort in Kopenhagen war auch der Flensburger Oberbürgermeister Simon Faber (SSW), dessen Stadt die Kandidatur Sønderborgs gemeinsam mit den Kreisen Nordfriesland und Schleswig-Flensburg unterstützt hatte.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Sønderborg unterliegt: Århus wird Kulturhauptstadt Europas 2017"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.