Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Kaffee-Detox? Koffein ist doch unsere liebste Alltagsdroge! Sucht in Maßen ist dabei völlig in Ordnung – und obendrein eine Chance, die Welt zu verbessern.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der Kaffeegenuss wird nun noch ausgiebiger... ich freue mich nun auf die 3. Tasse am Tag.
    Fair und ökologisch wünsche ich mir meinen Kaffee, leider klappt es m.E. mit der Auszeichnung nicht immer.
    Ich wäre auch bereit hierfür etwas mehr zu zahlen, da der Ertrag doch etwas geringer und mit Mehrarbeit verbunden ist, aber die Kaffebohnen dafür weniger Schadstoffe enthalten.
    Ist das die realistisch oder wird hier doch etwas geschummelt? Wer kontrollliert das?
    Leider ist m.W. der Hinweis auf der Verpackung "Fair geernteter Kaffee" wohl nicht geschützt.