Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Jürgens Weinlese Die leckere Domina

Besuch der ältesten Winzergenossenschaft der Welt: Dort verkostete Handelsblatt-Online-Weinexperte Jürgen Röder interessante Weine des neuen Jahrgangs. Unter anderem eine Cuveé, die aus Südeuropa hätte stammen können.
Kommentieren
Weinliebhaber Jürgen Röder.

Weinliebhaber Jürgen Röder.

„2012 war ein Kellermeister-, kein Winzerjahr“, sagt Rolf Münster, Kellermeister der Winzergenossenschaft Mayschoss-Altenahr. Was er damit meint: Die Traubenqualität der letztjährigen Ernte war hoch, allerdings konnten die Winzer nicht so viele Trauben ernten.

Von der Qualität der Weine im Ahrtal konnte ich mich vor kurzem bei einer Weinprobe im Kellermuseum der Winzergenossenschaft Mayschoss-Altenahr überzeugen. Diese wurde 1868 gegründet und ist damit die älteste ihrer Art. Entsprechend ehrwürdig sieht auch der Weinkeller mit Schatzkammer, altem Füllraum, Römergewölbe  und Museum aus. Hier gibt es einen kleinen Einblick.

Bei der Verkostung hat mir besonders gut der Frühburgunder, eine Mutation des Spätburgunders und Spezialität des Ahrtals. Der Wein, Jahrgang 2011, zeigt sich dunkelrot im Glas mit vielfältigen Beerengerüchen und Kirscharomen. Er schmeckt samt mit einer feinen Säure, feinen, weichen Taninen und vollem Körper. Für 10,50 Euro keineswegs zu teuer.

Viel Potential ließ auch der Frühburgunder 2012 erkennen, den ich direkt aus dem Holzfass probieren durfte – auch wenn der Holzgeschmack noch zu präsent war. Allerdings dürfte die Flasche mit einen im Holz ausgebauten Frühburgunder nach Aussage von Kellermeister Münster später 18 Euro kosten.

Domina als preiswertere Alternative
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Jürgens Weinlese - Die leckere Domina

0 Kommentare zu "Jürgens Weinlese: Die leckere Domina"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote