Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kunsthandel in Kiel Multi-Aufsichtsrätin Simone Menne wird Galeristin

Die ehemalige Finanzchefin der Lufthansa will sich nicht auf ihre Rollen als Aufsichtsrätin beschränken – und eröffnet in ihrer Heimat Kiel eine eigene Galerie.
Kommentieren
Die Managerin stellt unter anderem den Kieler Künstler Marcus Meyer aus. Quelle: Thomas Heweling
Simone Menne

Die Managerin stellt unter anderem den Kieler Künstler Marcus Meyer aus.

(Foto: Thomas Heweling)

Düsseldorf Simone Menne war ihrer Zeit schon immer voraus. So war sie lange eine der wenigen Topmanagerinnen der deutschen Wirtschaft. Nun hat sie, kompromisslos, wie man es von ihr kennt, eine weitere Karriere gestartet: die einer Kunsthändlerin. In Kiel eröffnete sie ihre Galerie, deren Anspruch grundlegend und umfassend ist. So soll die von ihr präsentierte Kunst Impulse geben – und zwar für die Wirtschaft und die Gesellschaft.

Mit ihrer Galerie will Menne Hemmschwellen überwinden, die ihres Erachtens häufig die Kommunikation zwischen Künstlern, Galeristen und Menschen ohne Bezug zur Kunst beeinträchtigen.

„Ich sehe Kunst als Vorreiter für innovative und disruptive Entwicklungen. Sie kann uns helfen, Lösungen zu finden und Umbrüche zu meistern. Ich biete deshalb Künstlern einen Raum, die Schaffungsprozess und Material als Teil ihres Werks verstehen“, so Menne. In ihrer ersten Ausstellung zeigt Menne Holzskulpturen von industriell gehaltenen Tieren. Der Künstler Marcus Meyer stammt wie sie aus Kiel.

2012 hatte Simone Menne als erste Frau das Finanzressort eines Dax-Konzerns, das der Lufthansa, übernommen. 2016 wechselte die Managerin zum Pharmaunternehmen Boehringer-Ingelheim, wo sie es jedoch nach Differenzen mit dem Vorstandschef nicht lange aushielt. Seit zwei Jahren konzentriert sich die 58-Jährige nun auf ihre Tätigkeit als Aufsichtsrätin, kontrolliert unter anderem den Autobauer BMW und die Deutsche Post. Zudem hat sie sich als Vorkämpferin einer Frauenquote in der Wirtschaft profiliert.

Mehr: Mit 32 leitete Simone Menne ein Team aus Mitarbeitern von drei nigerianischen Stämmen. Heute ist sie Multi-Aufsichtsrätin. Im Interview erzählt sie, was sie gelernt hat.

Startseite

Mehr zu: Kunsthandel in Kiel - Multi-Aufsichtsrätin Simone Menne wird Galeristin

0 Kommentare zu "Kunsthandel in Kiel: Multi-Aufsichtsrätin Simone Menne wird Galeristin"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote