Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Segelboote in der Kieler Förde

Zur Kieler Woche werden 4.000 Segler und 1.900 Boote erwartet.

(Foto: www.segel-bilder.de)

Maritime Festwoche Das sind die Highlights der Kieler Woche

Kultur, Kleinkunst, Konzerte: Das Rahmenprogramm der Kieler Woche ist wie immer riesig. Wer den Überblick verliert: Unsere Top Ten für einen Besuch.
21.06.2019 - 14:30 Uhr Kommentieren

Kiel Tausende Boote segeln in der Kieler Förde jeden Juni um die Wette. Was als kleine Geschwaderfahrt mit 20 Yachten und einer Regattawoche für den segelverrückten deutschen Kaiser Wilhelm II. und seine Yacht „Meteor“ Ende des 19. Jahrhunderts begann, ist inzwischen die weltgrößte Segelveranstaltung. Vom 22. bis 30. Juni finden in rund 20 verschiedenen Bootsklassen Wettfahrten statt, über 4.000 Segler mit 1.900 Booten werden an den verschiedenen Regatten teilnehmen.

Kenner der Kieler Woche unterscheiden dabei süffisant zwischen Seeleuten und Sehleuten. Während die einen zur See fahren, lassen sich die anderen von dem vielfältigen Programm an Land inspirieren – und können dennoch sehen, was auf See passiert. Auf zahlreichen großen Screens im ganzen Stadtgebiet wird live von den Regattabahnen berichtet.

Zum 125. Jubiläum haben sich die Organisatoren 125 Neuerungen überlegt. Dabei steht vor allem Nachhaltigkeit im Fokus. Für alle Orte an denen die Kieler Woche stattfindet, gilt ein einheitliches Pfandsystem, auf Plastikstrohhalme wird komplett verzichtet und gegen Zigarettenkippen auf dem Boden sollen 125 Aschenbecher entlang der gesamten „Waterkant“ helfen.

Auch das Rahmenprogramm der Kieler Woche ist wie immer vielfältig. Unsere Top Ten für den Besuch:

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    1. Windjammerparade

    100 Schiffe werden dieses Jahr bei der großen Windjammerparade teilnehmen. Quelle: www.segel-bilder.de
    Paradeformation

    100 Schiffe werden dieses Jahr bei der großen Windjammerparade teilnehmen.

    (Foto: www.segel-bilder.de)

    Große, majestätische Traditionssegler, deren weiße Segel sich im Wind blähen und die gemächlich, einer nach dem anderen, auf die Förde hinaus segeln, gibt es bei der Windjammerparade zu bestaunen. Rund 100 Schiffe werden dieses Jahr teilnehmen. In Paradeformation fahren die großen Schiffe aus der Kieler Innenförde in die Außenförde und nehmen Kurs auf Laboe, jeder Großsegler führt eine Gruppe kleinerer Segler an. Mit einem Tempo von vier Knoten wird mit nordöstlichem Kurs bis zur gedachten Ziellinie zwischen Olympiahafen Schilksee und Laboe gesegelt. 

    Die diesjährige Parade findet am Samstag, 29. Juni um 11 Uhr statt. Am besten kann man das Spektakel von verschiedenen Plätzen entlang der Innenförde, am Holtenauer Leuchtturm oder am Falckensteiner Strand verfolgen. Ein ganz besonderes Erlebnis wird die Parade an Bord eines Begleitbootes oder aus der Vogelperspektive in einem der vielen Heißluftballons.

    2. Internationaler Markt

    Der internationale Markt bietet eine kulinarisch-kulturelle Weltreise. Quelle: Lh Kiel - Thomas Eisenkrätzer
    Publikumsmagnet

    Der internationale Markt bietet eine kulinarisch-kulturelle Weltreise.

    (Foto: Lh Kiel - Thomas Eisenkrätzer)

    Seit Jahrzehnten ist der internationale Markt einer der Publikumsmagnete der Kieler Woche. 35 Städte und Regionen präsentieren auf dem Rathausmarkt im Herzen der Stadt nicht nur landestypische Köstlichkeiten, sondern auch sorgsam ausgewähltes Kunsthandwerk und ansprechende Folklore. Wer über den Markt schlendert, macht auf wenigen Metern eine kulinarisch-kulturelle Weltreise.

    Die Slowakei feiert dieses Jahr Kieler Woche Premiere, mit dabei sind u.a. die Türkei, Peru, Indonesien und Südafrika. Als verbindendes Element haben alle Stände einen weithin sichtbaren Holzmast mit der Landesflagge. Der Markt ist die ganze Woche über geöffnet.

    3. Feuerwerk

    Neun Feuerwerke bietet die Kieler Woche in diesem Jahr. Quelle: Lh Kiel - Bodo Quante
    Bunter Nachthimmel

    Neun Feuerwerke bietet die Kieler Woche in diesem Jahr.

    (Foto: Lh Kiel - Bodo Quante)

    Es gibt nicht das eine Feuerwerk auf der Kieler Woche, sondern die ganze Woche über insgesamt neun verschiedene an unterschiedlichen Orten. Krönender Abschluss der Festwoche, für die in diesem Jahr sommerliche Temperaturen vorhergesagt sind, ist das große Abschlussfeuerwerk am Sonntag, 30. Juni. Gezündet wird um 23 Uhr auf der Arsenalmole, so dass man die bunten Lichter am noch nicht ganz dunklen Nachthimmel am besten entlang der Uferpromenade am Westufer beobachten kann. Noch besser geht es allerdings direkt vom Wasser aus, zahlreiche Fahrgastschiffe bieten Gästefahrten auf der nächtlichen Förde an.

    4. Spiellinie   

    Was auf der Krusenkoppel jährlich für die kleinsten Besucher der Kieler Woche geboten wird, geht über das, was auf einem gut ausgestatteten Spielplatz möglich ist, weit hinaus. Hier wird gebastelt und gehämmert, mit Farben gekleckert und nach Herzenslust gematscht. In diesem Jahr steht das Mitmachangebot für Kinder unter dem Motto „Ewiges Eis“.

    Im Laufe der Woche entstehen Seelöwen aus Stroh und Wolle, die auf großen Eisschollen ruhen und ein imposanter Gletscherwohnungsbau aus Holz. Das fertige Gemeinschaftsprojekt bleibt nach Ende der Kieler Woche noch zwei Tage länger stehen, damit möglichst viele kleine Baumeister Gelegenheit haben, ihr Produkt vor dem Abbau noch einmal anzuschauen.

    Auf der rund 57.000 Quadratmeter großen Koppel am Kieler Landeshaus amüsierten sich im vergangenen Jahr über 300.000 Kinder und Jugendliche bei den verschiedenen kostenfreien Mitmachangeboten. Geöffnet ist die Spiellinie an beiden Wochenenden von 11 bis 18 Uhr, montags und freitags von 14 bis 18 Uhr.

    5. Jahrmarkt an der Hörn

    2018 amüsierten sich über 300.000 Kinder und Jugendliche bei den verschiedenen kostenfreien Mitmachangeboten. Quelle: Lh Kiel - Heidi Krautwald
    Farbenfroh

    2018 amüsierten sich über 300.000 Kinder und Jugendliche bei den verschiedenen kostenfreien Mitmachangeboten.

    (Foto: Lh Kiel - Heidi Krautwald)

    Riesenrad, Lose, Zuckerwatte und jede Menge Fahrgeschäfte, die für einen satten Adrenalinkick sorgen, gibt es am Hörn am Ostufer der Stadt. Neben aufgedrehter Jahrmarktatmosphäre kommen hier auch Musikliebhaber auf ihre Kosten. Auf der Regiocast-Bühne, deren Programm von drei Radiosendern bespielt wird, finden jeden Abend Konzerte statt.

    Vom Hörn aus sind es nur ein paar Schritte bis zum Germania-Hafen. Hier ist in diesem Jahr ein szeniger, entspannter Craftbeer- und Foodtruck-Bereich entstanden. Für musikalische Unterhaltung sorgen die Künstler auf den Planken der hier installierten schwimmenden Bühne.

    6. Backfisch

    Neben Jahrmarktbesuchern kommen auch Musikliebhaber auf ihre Kosten. Quelle: Lh Kiel - Thomas Eisenkrätzer
    Adrenalinkick

    Neben Jahrmarktbesuchern kommen auch Musikliebhaber auf ihre Kosten.

    (Foto: Lh Kiel - Thomas Eisenkrätzer)

    Kaum ein anderer Snack ist so typisch norddeutsch wie Backfisch, saftiges Seelachsfilet in einer krossen Panade, frisch aus der Fritteuse mit kräftiger Mayonnaise-Sauce. Über 20 Backfischstände gibt es während der Kieler Woche im gesamten Stadtgebiet. Am meisten Spaß bringt es zu sehen, wenn die Glocke vom „Backfisch-Leuchtturm“ als Signal erklingt, dass die nächste Ladung Backfische fertig ist – und dann mit Schwung die noch heißen Fischstücke über eine Rutsche direkt in auf den Verkaufstresen sausen.

    7. Konzerte

    Die heißen Fischstücke sausen über eine Rutsche direkt in auf den Verkaufstresen. Quelle: Lh Kiel - Thomas Eisenkrätzer
    Backfisch-Leuchtturm

    Die heißen Fischstücke sausen über eine Rutsche direkt in auf den Verkaufstresen.

    (Foto: Lh Kiel - Thomas Eisenkrätzer)

    Über 400 Konzerte gibt es dieses Jahr auf den 20 Bühnen im gesamten Stadtgebiet. Schwer, aus diesem großen Angebot die absoluten Top-Acts auszuwählen. Seit Monaten ausverkauft ist der Auftritt von Schauspieler Axel Prahl am 22. Juni ab 20.30 Uhr auf der „gewaltig-leise“ Bühne auf der Krusenkoppel. Auf der RS.H. Bühne an der Hörn spielt am 23. Juni ab 19 Uhr der deutsche Musiker Johannes Oerding, ESC-Teilnehmer Michael Schulte tritt ebenfalls am 23. Juni ab 21.30 Uhr auf der Ratshausbühne auf.

    So richtig abhotten zu den Klängen der US-amerikanischen Band Ugly Kid Joe kann man am 24. Juni vor der Bühne an der Reventlouwiese ab 21 Uhr. Klassikfans kommen am Freitag, 28. Juni ab 20.30 Uhr bei dem Open-Air-Konzert mit Laith Al-Deen und dem Philharmonischen Orchester der Stadt Kiel auf der Rathausbühne auf ihre Kosten. Die meisten Konzerte sind „umsonst und draußen“, nur die „gewaltig-leise“-Abende auf der Krusenkoppel kosten Eintritt.

    8. Foilende Jollen

    Mehr als 400 Konzerten auf 20 Bühnen steigen im gesamten Stadtgebiet. Quelle: Lh Kiel - Thomas Eisenkrätzer
    Umsonst und draußen

    Mehr als 400 Konzerten auf 20 Bühnen steigen im gesamten Stadtgebiet.

    (Foto: Lh Kiel - Thomas Eisenkrätzer)

    Es sieht fast aus, als würden die Jollen mit atemberaubendem Tempo über das Wasser schweben. Foiling, die Möglichkeit, sich mit dem Boot auf einer schmalen Tragfläche aus dem Wasser zu heben und so ohne den Wasserwiderstand neuen Speedrekorden entgegen zu segeln, ist auch im Breitensport angekommen. Dieses Jahr finden im nationalen Teil der Kieler Woche vom 22. bis 25. Juni auf den fliegenden Motten Moth und den ein wenig zahmeren Waszp Wettfahrten statt.

    Die spektakuläre Einhand-Jolle Moth hat eine Länge von 3,35 Meter und ist maximal 2,25 Meter breit, unter dem Rumpf sind zwei Tragflügel montiert. Damit erreichen die „Motten“ Spitzengeschwindigkeiten von über 35 Knoten. Besonders gut kann man die Rennen auf den großen Screens im Olympiazentrum Schilksee verfolgen.

    9. Ein Hauch von America’s Cup

    Die „Motten“ erreichen Spitzengeschwindigkeiten von mehr als 35 Knoten. Quelle: Christian Beeck segelbilder.de
    Rumpf mit Tragflügeln

    Die „Motten“ erreichen Spitzengeschwindigkeiten von mehr als 35 Knoten.

    (Foto: Christian Beeck segelbilder.de)

    Wenn es so etwas wie echte Segelpromis gibt, gehören diese beide auf jeden Fall dazu: Die Neuseeländer Peter Burling und Blair Tuke gewannen in der olympischen 49er Skiff-Jolle eine Silber-. und Goldmedaille und waren viermal Weltmeister in der rasanten Bootsklasse. Zudem gewann Peter Burling 2017 als bisher jüngster Skipper mit dem Emirates Team New Zealand den begehrten America’s Cup und nahm am Volvo Ocean Race teil, der härtesten Hochseeregatta der Welt, teil. Vor Kiel tritt das Duo im vorolympischen Jahr 2019 gegen die gesamte Weltspitze an und will an die bisherigen Erfolge anknüpfen.
    Bei den deutschen Teams bahnt sich ein spannender Dreikampf um das begehrte Ticket nach Tokio an. Neben den Bronzemedaillengewinnern von 2016 Thomas Plößel und Erik Heil haben auch Justus Schmidt und Max Boehme, die Europameister von 2015, und die Newcomer Tim Fischer und Fabian Graf Chancen auf die Nominierung. Vor Kiel wird das Favoritenteam Heil/ Plößel fehlen, weil sich Medizinstudent Erik Heil auf sein Physikum vorbereiten muss.

    10. Taufe des deutschen Imoca 60

    In der 49er Skiff-Jolle gehen Olympiasieger an den Start. Quelle: Sascha Klahn
    Rasante Bootsklasse

    In der 49er Skiff-Jolle gehen Olympiasieger an den Start.

    (Foto: Sascha Klahn)

    Die Nummer der großen Yacht zeigt deutlich, wohin die Reise gehen soll: Ger-21. 2021, da startet die nächste Auflage des The Ocean Race (ehem. Volvo Ocean Race), das härteste Um-die-Welt-Rennen für Crews. Das vor drei Jahren gegründete Offshore Team Germany hat sich zum Ziel gesetzt, nach 20 Jahren wieder mit einer deutschen Kampagne und einem Boot, das unter deutscher Flagge segelt, an dem Rennen teilzunehmen.

    Die öffentliche Taufe des ersten deutschen Imoca 60 findet bereits am Freitag um 15 Uhr direkt vor dem Camp 24/7 an der Kiellinie statt. Am Samstag nimmt die große Yacht mit Skipper Robert Stanjek am traditionellen Welcome-Race von Kiel nach Eckernförde teil.

    Mehr: Es war eine Frage des Geldes – doch nun ist erstmals seit 2001 wieder ein unter deutscher Flagge fahrendes Schiff beim renommierten „Ocean Race“ dabei.

    Startseite
    Mehr zu: Maritime Festwoche - Das sind die Highlights der Kieler Woche
    0 Kommentare zu "Maritime Festwoche: Das sind die Highlights der Kieler Woche"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%