Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Mit 1.000 PS über feinsten Stoff Abgefahrene Handtaschen

Eine Handtasche kann eine gute Investition sein, sagt Frau. Ein exklusives Auto aber auch, erwidert Mann. Um beide Seiten zufrieden zu stellen, hat ein junges Modelabel versucht, Sportlichkeit und Mode zu kombinieren.
  • Adele Moser
24.02.2014 - 09:29 Uhr Kommentieren
  • Spotpress
In Kooperation mit dem Mercedes-AMG Fahrerlager ist die „Burn-Out-Bag“-Kollektion entstanden, bei der potente Sportwagen mit quietschenden Reifen über Stoffe fahren, aus denen dann Taschen gefertigt werden. Quelle: Destroy vs. Beauty

In Kooperation mit dem Mercedes-AMG Fahrerlager ist die „Burn-Out-Bag“-Kollektion entstanden, bei der potente Sportwagen mit quietschenden Reifen über Stoffe fahren, aus denen dann Taschen gefertigt werden.

Im wahrsten Sinne des Wortes abgefahrene Handtaschen gibt es beim Label „Destroy vs. Beauty“. In Kooperation mit dem Mercedes-AMG Fahrerlager ist die „Burn-Out-Bag“-Kollektion entstanden, bei der potente Sportwagen mit quietschenden Reifen über Stoffe fahren, aus denen dann Taschen gefertigt werden.

Ihren individuellen Reifenabdruck haben Audi R8, Mercedes CLS63 AMG Shooting Brake, Porsche 918 Spyder aber auch Bugatti oder McLaren-Modelle via Kavalierstart auf den verschiedenen Materialien hinterlassen. Weich wie Kaschmir ist das eigens hergestellte Stoffgemisch, das anschließend mit Leder verarbeitet wird. Um dem enormen Druck aushalten zu können, ist es jedoch sehr robust. Designer aus den Produktionsstätten rund um Frankfurt am Main fertigen daraus dann Taschen in Handarbeit.

Ihren individuellen Reifenabdruck haben Audi R8, Mercedes CLS63 AMG Shooting Brake, Porsche 918 Spyder aber auch Bugatti oder McLaren-Modelle via Kavalierstart auf den verschiedenen Materialien hinterlassen. Quelle: Destroy vs. Beauty

Ihren individuellen Reifenabdruck haben Audi R8, Mercedes CLS63 AMG Shooting Brake, Porsche 918 Spyder aber auch Bugatti oder McLaren-Modelle via Kavalierstart auf den verschiedenen Materialien hinterlassen.

Ganz so preiswert ist es allerdings nicht, den Fingerabdruck eines starken Boliden auf der Handtasche spazieren zu tragen. Mindestens 800 Euro müssen mode- und autoaffine Damen in ihr neustes Schmuckstück investieren. Wer jetzt auf die Idee kommt, das in Eigenherstellung günstiger produzieren zu wollen, dem sei geholfen: Auch das geht.

Nach Absprache mit dem Label erhält der experimentierfreudige Fahrer von VW Golf oder Mini ein großflächiges Stück des widerstandfähigen Materials, worauf er dann sein eigenes Fahrtalent unter Beweis stellen kann. Viel günstiger wird das Resultat dadurch aber leider auch nicht.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Startseite
    Mehr zu: Mit 1.000 PS über feinsten Stoff - Abgefahrene Handtaschen
    0 Kommentare zu "Mit 1.000 PS über feinsten Stoff: Abgefahrene Handtaschen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%