Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Monacos Liebesfluch Fünf Hochzeiten und zwei Todesfälle

Schlagzeilen gab es immer reichlich aus Monaco. Doch selten waren sie in den vergangenen Jahrzehnten so positiv wie in der letzten Zeit. Die Hochzeit von Fürst Albert und Charlene Wittstock soll den Liebesfluch brechen.
Kommentieren
1956 war es DIE Traumhochzeit: Hollywood-Star Grace Kelly heiratete Fürst Rainier III. Doch die Liebe nahm kein gutes Ende. Das soll beim neuen Traumpaar von Monaco anders werden. Quelle: ap

1956 war es DIE Traumhochzeit: Hollywood-Star Grace Kelly heiratete Fürst Rainier III. Doch die Liebe nahm kein gutes Ende. Das soll beim neuen Traumpaar von Monaco anders werden.

(Foto: ap)

Paris Die Stimmung im Fürstentum ist euphorisch, alle warten auf die Hochzeit von Fürst Albert von Monaco (53) und Charlene Wittstock (33) am 1. und 2. Juli und hoffen darauf, dass die Grimaldis wieder so glücklich werden wie zu Zeiten von Grace Kelly und Fürst Rainier.

Damals in den 1960er und 1970er Jahren gingen Bilder von drei lachenden Kindern und einem strahlenden Fürstenpaar um die Welt. Für Fürst Rainier hatte die Oscargewinnerin Hollywood verlassen und spielte nur noch die Rolle der Landesmutter für Monaco. Doch dann zogen Wolken über dem sonnenverwöhnten Fürstentum am Mittelmeer auf.

In den vergangenen Jahrzehnten schien eine Art Liebesfluch auf dem Fürstentum zu liegen. Nicht drei Hochzeiten und einen Todesfall, sondern sogar fünf Hochzeiten und zwei tragische Todesfälle gab es in gut drei Jahrzehnten. Deshalb atmete Monaco auf, als vor einem Jahr endlich die Verlobung von Fürst Albert mit Charlene verkündet wurde.

Die Unglückserie begann schon 1978 mit der Hochzeit von Alberts Schwester Caroline (54) mit dem 17 Jahre älteren Playboy Philippe Junot. Ihre Eltern waren gegen die Hochzeit gewesen, doch sie gaben nach und so heiratete Caroline zum ersten Mal prunkvoll in der Kirche. Doch die Ehe hielt nur 28 Monate. Wenig später, am 14. September 1982, verunglückte Grace Kelly und Caroline musste die Rolle der First Lady im Fürstentum spielen und ihre jüngere Schwester Stéphanie (46) trösten, die bei dem Autounfall überlebte.

Das Unglück verfolgt die Fürstentöchter
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

0 Kommentare zu "Monacos Liebesfluch: Fünf Hochzeiten und zwei Todesfälle"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote