Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach der Thomas-Cook-Pleite Für neun Euro ins Drei-Sterne-Hotel: Wie Mallorca mit Rabatten punktet

Auf Mallorca haben einige Hotels nach der Thomas-Cook-Pleite die Preise massiv gesenkt. Kann ein Zimmer für neun Euro mit Frühstück eine Übernachtung wert sein?
Kommentieren

Neun Euro pro Übernachtung: So finanzieren Hoteliers Billigpreise

Magaluf Es klingt fast unglaublich: Eine Übernachtung für zwei Personen im Doppelzimmer in einem Drei-Sterne-Hotel auf Mallorca inklusive Frühstück für gerade einmal neun Euro pro Person. Für nur sechs Euro mehr hätte es auch noch Halbpension in dem Hotel Vistanova in Magaluf gegeben. Und dieser Schnäppchenpreis ist nicht der einzige, den sich Urlauber aktuell auf Mallorca sichern können.

Dies hat zum einen mit dem Ende der Hauptsaison zu tun, andererseits haben einige Hotels nach der Thomas-Cook-Pleite die Preise auch für den Winter teils massiv gesenkt. Statt die Hotels früher zu schließen, versuchen Hoteliers vor allem in den Briten-Hochburgen Magaluf und Palmanova seit einigen Wochen mit sehr günstigen Preisen weitere Urlauber anzulocken, um zumindest auf den letzten Metern noch den einen oder anderen Euro zu verdienen.

„Um die Auslastung auch in den letzten Tagen vor Saisonende noch stabil zu halten, gewähren manche Hoteliers hohe Preisnachlässe“, bestätigt Julia Wüst vom Reiseveranstalter FTI, über den das eher unübliche Neun-Euro-Angebot gebucht werden konnte. Den Zusammenhang mit der Thomas-Cook-Pleite und den momentan vielen preisgünstigen Angeboten sieht man auch beim Mitbewerber TUI: „Da einige Hotels dadurch Auslastungsprobleme haben, sind die Preise zum Teil sehr günstig. Diese geben wir entsprechend an unsere Kunden weiter“, teilte TUI-Pressesprecherin Susanne Stünckel mit.

Doch was können Urlauber für einen Übernachtungspreis von gerade einmal neun Euro erwarten? Wir haben es getestet – und waren begeistert. Denn für den Schnäppchenpreis hat uns ein frisch renoviertes, modernes und sauberes Zimmer im fünften Stock erwartet – sogar mit seitlichem Meerblick. Das gut ausgestattete Zimmer mit Doppelbett, Safe und großen Flachbildfernseher ließ uns fast vergessen, dass es sich um ein Drei-Sterne-Haus handelte.

Auf Bewertungsportalen im Internet hatten zuletzt einige Urlauber kritisiert, dass das Hotel sehr laut sei. Dies können wir nach unserem Aufenthalt nicht bestätigen. Dies mag jedoch auch damit zusammenhängen, dass beim Testtermin Ende Oktober bereits viele Lokale und Clubs in der Nachbarschaft geschlossen hatten. Wer es also ruhiger mag, fährt mit einem Aufenthalt am Ende der Hauptsaison oder in der Nebensaison deutlich besser.

Das Frühstück im Billighotel entsprach gehobeneren Ansprüchen. (Foto: Michael Wrobel)
Vielseitig

Das Frühstück im Billighotel entsprach gehobeneren Ansprüchen.

(Foto: Michael Wrobel)

Im Übernachtungspreis von neun Euro pro Person inbegriffen war sogar das durchaus vielseitige Frühstücksbuffet. Neben einer großen Auswahl an Brötchen und süßen Teilchen standen auch frisches Obst und Salate zur Verfügung. Die Aufschnittauswahl fiel typisch für ein spanisches Hotel dieser Kategorie aus. Dafür wurden aber Spiegeleier zubereitet – zu den schon obligatorischen Baked Beans, Würstchen und gebratenem Schinken.

Zusätzlich standen Röstis, gebackene Tomaten und frische Pancakes auf dem Buffet bereit. Das Fach mit den Pommes hätte man sich dagegen unserer Meinung nach sparen können. Doch vielleicht wird so versucht, den britischen Geschmack zu treffen?

Auf den hatten es zuletzt auch die Macher eines kurzfristig aus dem Boden gestampften Oktoberfestes auf der Square Magaluf, knapp zehn Minuten Fußweg vom Hotel Vistanova entfernt, abgesehen. Um das entstandene Loch durch die wegleibenden Touristen vor allem aus Großbritannien durch die Thomas-Cook-Pleite zu stopfen, wollte man mit dem Fest für gute Stimmung sorgen – wenn auch nur mit mäßigem Erfolg. Vielleicht lag das auch daran, dass selbst die männlichen Kellner Dirndl trugen, es statt bayerischer Blaskapelle 80er-Jahre Hits von einer Coverband gab und statt Weißbier Pils ausgeschenkt wurde. Very british eben, statt very bavarian.

Eher britisch war bisher auch das Publikum in unserem Testhotel. Doch das könnte sich wie auch in anderen Hotels in Magaluf und Palmanova möglicherweise künftig verändern. Denn angesichts der derzeitigen Unsicherheit durch die Thomas-Cook-Pleite müssen sich die Hoteliers auf Mallorca nach neuen Partnern umsehen und bieten die frei gewordenen Kapazitäten des insolventen Reiseveranstalters nun erneut auf dem Markt an.

Und da greifen vor allem deutsche Mitbewerber wie TUI, FTI, Alltours oder auch DER Touristik freilich gerne zu. So hat beispielsweise Alltours nach eigenen Angaben Hoteleigenmarken der Cook-Veranstalter wie Sentido, Casa Cook, Cook’s Club und Sun Connect, die bislang von Thomas Cook exklusiv angeboten wurden, ins Programm aufgenommen. Insgesamt habe man auf Mallorca sein Hotelangebot und seine Bettenkapazitäten erheblich ausgebaut.

Im Zimmer gab es neben dem Doppelbett unter anderem noch einen Safe und einen großen Flachbildfernseher. (Foto: Michael Wrobel)
Mit seitlichem Meerblick

Im Zimmer gab es neben dem Doppelbett unter anderem noch einen Safe und einen großen Flachbildfernseher.

(Foto: Michael Wrobel)

Während die Preise für Mallorca zu Beginn der Sommersaison 2019 auf einem neuen Hoch angelangt waren, dürften sich Urlauber künftig wieder über preiswertere Angebote freuen. Nach der Pleite von Thomas Cook rechnet beispielsweise die Co-Chefin der mallorquinischen Hotelkette Riu für den Sommer 2020 mit deutlich niedrigeren Preisen. Die Tarife würden so günstig wie seit vier Jahren nicht mehr sein, sagte Carmen Riu bei einer Podiumsdiskussion in Palma.

Den Insel-Hoteliers bleibe ob der aktuellen Situation nichts anderes übrig, als die Preisschraube nach unten zu drehen. Davon profitieren würden vor allem britische, deutsche und skandinavische Urlauber. Sinkende Preise für Mallorca erwartet man auch bei TUI, während es dagegen in den zuletzt sehr nachfragestarken Zielen wie Ägypten und der Türkei leichte Preiserhöhungen geben wird.

Wer richtig sparen will, der sollte jetzt genau hinschauen: Einige Hotels auf Mallorca bieten auch weiterhin sehr preiswerte Übernachtungen zum Saisonende und für den Winter an. Zu lange warten sollte man aber nicht, denn sonst sind so ungewöhnliche Schnäppchen wie unser Neun-Euro-Angebot vergriffen. Und das war unterm Strich wirklich unglaublich: unglaublich gut.

Mehr: Mallorca-Urlauber müssen mit Bußgeldern bis zu 3000 Euro rechnen. Doch im Kampf der Behörden gegen den Trinktourismus gibt es ein großes Hindernis.

Startseite

Mehr zu: Nach der Thomas-Cook-Pleite - Für neun Euro ins Drei-Sterne-Hotel: Wie Mallorca mit Rabatten punktet

0 Kommentare zu "Nach der Thomas-Cook-Pleite: Für neun Euro ins Drei-Sterne-Hotel: Wie Mallorca mit Rabatten punktet "

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.