Suche nach Gottschalk-Erbe Schöneberger sagt für „Wetten, dass..?“ ab

Keiner versucht sich als Gottschalk-Nachfolger. Nach der Absage von Hape Kerkeling, haben nun auch Johannes B. Kerner und Barbara Schöneberger einen Rückzieher gemacht. „Das ist der schwerste Job der Welt“, sagte die dralle Blondine.
6 Kommentare
Lieber nicht. Schöneberger will den Job nicht machen. Quelle: Reuters

Lieber nicht. Schöneberger will den Job nicht machen.

(Foto: Reuters)

München/BerlinBarbara Schöneberger (37) hat offenbar kein Interesse an der Moderation von „Wetten, dass..?“. „Ich möchte nicht Nachfolgerin von Thomas Gottschalk werden. Das ist der schwerste Job der Welt“, sagte die Entertainerin der Zeitschrift „Bunte“. Sie war immer wieder als mögliche Moderatorin für die ZDF-Show genannt worden und nach der Absage des Favoriten Hape Kerkeling vor eineinhalb Wochen eine der heißen Kandidatinnen.

Thomas Gottschalk wird die Unterhaltungssendung am 3. Dezember zum letzten Mal moderieren. Danach wechselt er zur ARD, wo er am 23. Januar 2012 mit seiner fast werktäglichen Vorabendsendung „Gottschalk live“ beginnt. Das ZDF will sich mit der Klärung einer Nachfolgelösung Zeit lassen - derzeit steht eine Entscheidung zwischen Mitte Dezember und Mitte Januar in Aussicht. Kandidaten werden viele gehandelt - neben Schöneberger auch Markus Lanz, Anke Engelke oder die bisherige Co-Moderatorin Michelle Hunziker.

  • dpa
Startseite

6 Kommentare zu "Suche nach Gottschalk-Erbe: Schöneberger sagt für „Wetten, dass..?“ ab"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Bevor irgend jemand auf Ideen kommt:Auch ich stehe definitiv nicht zur Verfügung.

  • Nur dass die Gehirnwäsche von den GEZ-Sendern auf Steuergeldkosten bezahlt sind und es einen sogenannten Bildungsauftrag gibt, der in reiner Verblödung umgesetzt wird.

    Den privaten TV-Sendern kann man da viel weniger Vorwürfe machen. Diese widerliche Verselbständigung des Geldausgebens bei den GEZ-Sendern ist ein reiner Selbstbedienungsladen für dümmliche Promies und Koch-Shows.

  • Wohl eher nicht, denn: zwischen RTL Private Trash und GEZ Trash TV Sender gibt es ja kaum noch signifikante Unterschiede. Vlt in der Zielgruppe - aber weniger vom Inhalt.

  • Dieser Kommentar stammt vermutlich von einem RTL-Fan.

  • Wer sich freiwillig die nervenden Promi-GEZ-Sendungen ansieht, bei dem ist der Gehirn-Defekt schon eingetreten, den die GEZ-Sender beabsichtigen.

    Verblöden. Belügen. Manipulieren. Volksverblödung zur Erzeugung von willigem Stimmvieh.

  • Vielleicht sollten sich die Macher von Wetten dass.. mal überlegen, das Format zu überarbeiten - dann würde sich sicher auch ein ansprechender Moderator für das neue Konzept finden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%