Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eurovision Song Contest Australien wird europäisch

Australia in Austria: Der ESC wartet in diesem Jahr in Wien mit einem besonderen Teilnehmer auf. Auch der große Zeitunterschied nach „Down Under“ soll kein Hindernis werden.
Kommentieren
Am diesjährigen ESC wird einmalig auch Australien teilnehmen – sollte das Land den Titel gewinnen, darf es ihn auch verteidigen. Quelle: dpa

Am diesjährigen ESC wird einmalig auch Australien teilnehmen – sollte das Land den Titel gewinnen, darf es ihn auch verteidigen.

(Foto: dpa)

Wien Australien soll beim diesjährigen Eurovision Song Contest in Österreich vertreten sein. Das Land werde anlässlich des 60. ESC einmalig in Wien an dem Event teilnehmen, teilten die Veranstalter am Dienstag mit. Australien soll demnach für das Finale am 23. Mai gesetzt werden und nicht in einem der beiden Halbfinals antreten. Mit der Teilnahme Australiens werde der ESC auf ein neues Level gehoben, sagte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz.

Trotz des großen Zeitunterschieds sollen australische Fernsehzuschauer auch über den ESC-Sieger abstimmen können. Das Event-Finale (Motto 2015: „Building Bridges“) steigt in Wien an einem Samstagabend, in Australien wird es dann Sonntagmorgen sein.

Auch die Zuschauer aus den anderen 39 Teilnehmerländern sollen für den australischen Beitrag stimmen können. Der australische Vertreter soll noch gekürt werden. Sollte das Lied den ESC gewinnen, dürfte auch im kommenden Jahr wieder ein Künstler aus „Down Under“ teilnehmen.

Nach Angaben der Veranstalter wird der ESC seit 1974 mit etlichem Fan-Zuspruch in Australien ausgestrahlt. Im Fall eines australischen Song-Contest-Sieges würde die Show jedoch 2016 nicht dort stattfinden. Stattdessen soll der australische Sender SBS als Co-Gastgeber in einer europäischen Stadt wirken. Üblicherweise richtet stets das Land des Gewinners die folgende Veranstaltung aus.

Als es um die Wurst ging
Austrian drag queen Conchita Wurst poses with the trophy after winning the Eurovision Song Contest in Copenhagen
1 von 11

Eine Diva mit Vollbart – selbst der an Skurrilitäten reiche Eurovision Song Contest hat in seiner fast 60 Jahre dauernden Geschichte noch keinen solchen Sieger erlebt. Conchita Wurst, die Kunstfigur des österreichischen Travestie-Künstlers Tom Neuwirth, begeisterte am Samstag Europa.

(Foto: Reuters)
huGO-BildID: 36852939 Conchita Wurst representing Austria performs the song "Rise Like A Phoenix" during the dress rehearsal for the Eurovi
2 von 11

Golden glitzerndes Abendkleid, lange braune Locken und ein Vollbart stehen nun auf ewig als das Bild des ESC 2014.

(Foto: AFP)
Grand Final - 59th Eurovision Song Contest
3 von 11

Als irritierend und polarisierend galt die mit der im James-Bond-Stil pompös inszenierten Hymne „Rise Like a Phoenix“ angetretene Conchita Wurst im Vorfeld des ESC-Finales. Doch dieser Eindruck muss im Nachhinein korrigiert werden – denn tatsächlich sammelte Österreichs Beitrag in fast allen Ländern Punkte.

(Foto: dpa)
Public-Viewing Eurovision Song Contest
4 von 11

Aus Russland, wo Präsident Wladimir Putin seit langem einen homophoben Kurs fährt, gab es fünf Punkte – aus dem toleranten Deutschland waren es auch nur zwei Punkte mehr.

(Foto: dpa)
huGO-BildID: 36846378 The band The Common Linnets representing The Netherlands perform their song 'Calm After The Storm' during the final o
5 von 11

Recht knapp - mit 52 Punkten - ließ Wurst den ruhigen Country-Song „Calm After The Storm“ aus den Niederlanden hinter sich.

(Foto: ap)
Singer Sanna Nielsen representing Sweden performs during grand final of the 59th Eurovision Song Contest in Copenhagen
6 von 11

Auf Rang drei kam, 40 Jahre nach dem Sieg von Abba mit „Waterloo“, die lange Zeit als Favoritin gehandelte Sanna Nielsen aus Schweden.

(Foto: Reuters)
59th Eurovision Song Contest 2014 - grand final
7 von 11

Sowohl Deutschlands Beitrag von Elaiza (18. von 26 Plätzen)...

(Foto: dpa)

Beim diesjährigen Event kehren außerdem Serbien, Tschechien und Zypern auf die ESC-Bühne zurück. Die Ukraine verzichtet auf einen Start. Damit sind zwei Nationen mehr als im Vorjahr in Kopenhagen vertreten. Die österreichische Dragqueen Conchita Wurst hatte dort 2014 den Song Contest mit ihrer pompösen Ballade „Rise Like A Phoenix“ gewonnen. Der ESC gilt mit etwa 100 Millionen Fernsehzuschauern als größte Live-Musikshow der Welt.

Der deutsche Beitrag wird bei einem Vorentscheid am 5. März gekürt. Das Erste zeigt dann die von Barbara Schöneberger moderierte Show live aus Hannover.

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Eurovision Song Contest - Australien wird europäisch

0 Kommentare zu "Eurovision Song Contest: Australien wird europäisch"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote