Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Schauspielerin Nina Hoss „Die USA sind nicht weit von einer Autokratie entfernt“

Die Schauspielerin gastiert mit einem Stück über den Rechtsruck der Gesellschaft in den USA. Ein Gespräch über Trump, die Schuld der Linken und #MeToo.
Die Schauspielerin während der Proben zu „Rückkehr nach Reims“, damals noch in Berlin. Quelle: imago/Martin Müller
Nina Hoss

Die Schauspielerin während der Proben zu „Rückkehr nach Reims“, damals noch in Berlin.

(Foto: imago/Martin Müller)

New York Die deutsche Schauspielerin Nina Hoss gastiert in New York. Sie spielt die Hauptrolle im politischen Theaterstück „Rückkehr nach Reims“, basierend auf dem gleichnamigen Roman von Didier Eribon. Kern des Handlung: der gesellschaftliche Rechtsruck. Ein Gespräch über Donald Trump, die Schuld der Linke und sexuellen Missbrauch in der Branche.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Schauspielerin Nina Hoss - „Die USA sind nicht weit von einer Autokratie entfernt“

Serviceangebote