Bewerten Sie uns Beantworten Sie drei Fragen und helfen Sie uns mit Ihrem Feedback handelsblatt.com zu verbessern. (Dauer ca. eine Minute)
Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Wassersportmesse Boot

Die weltgrößte Wassersportmesse ist vor allem für ihre imposanten Sportboote und Segelschiffe bekannt.

(Foto: dpa)

Wassersportmesse Zehn Dinge, die man bei der Boot in Düsseldorf machen kann

Die weltgrößte Wassersportausstellung ist vor allem für ihre imposanten Motorboote und Segelschiffe bekannt. Doch die Boot in Düsseldorf bietet noch viel mehr.
  • Sandra-Valeska Bruhns
Kommentieren

DüsseldorfVom 19. bis 27. Januar 2019 findet auf dem Düsseldorfer Messegelände zum 50. Mal die inzwischen weltgrößte Wassersportausstellung Boot auf 220.000 Quadratmetern statt. Die Messe zeigt unter dem Claim „Follow the call“ alle Facetten des Wassersports.

Neben Segel- und Motoryachten, Tendern und allen verschiedenen Bootstypen liegen weitere Schwerpunkte der Messe auf den Bereichen Charter, Urlaub und Freizeit. Einen großen Bereich nehmen dabei vor allem die Funsportarten wie Surfen, Kiten und auch Wellenreiten ein, dazu kommen Themenwelten für Taucher, Paddler und Kanufahrer.

Publikumsmagnet wird wie in den letzten Jahren die imposante künstliche Welle „THE WAVE“ sein, auf der Profis spektakuläre Stunts zeigen und Neulingen erklären, wie sie auf dem wackeligen Board stehend möglichst lange das Gleichgewicht halten.
Informativ sind die Water Pixel World, die einen Einblick in die Arbeitsweise professioneller Fotografen- und Kameraleute gibt, und die Themenwelt „Love your ocean“.

Zusammen mit der Deutschen Meeresstiftung, der britischen Umweltaktivistin Emely Penn und der monegassischen Prinz Albert II. Foundation werden hier für kleine und große Besucher anschaulich die Bedrohung der Weltmeere durch Umwelteinflüsse erklärt und Möglichkeiten aufgezeigt, eine weitere Verschmutzung der Ozeane zu verhindern

„Die Boot 2019 ist komplett ausgebucht, fast 2.000 Aussteller aus 73 Ländern sind dieses Jahr dabei“, sagt Direktor Petros Michelidakis. „Dabei ist es im Jubiläumsjahr gelungen, den internationalen Charakter der Messe noch einmal zu steigern. 60 Prozent der Aussteller kommen aus dem Ausland, darunter auch aus exotischen Destinationen wie Bonaire, Palau oder auch dem Oman.“

Neben der Präsentation neuer Boote und einem großen Angebot an nautischem Zubehör, Bekleidung und Accessoires locken zudem 16 Bühnen mit verschiedenen Vorträgen und Aktionen zu einem Besuch der Messe, die Besuchern mehr bietet als reine Produktvorstellungen. Denn auf der Messe, die täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet ist, kann man mehr als nur schauen. Hier sind die besten zehn Tipps für einen aktiven Messebesuch.

1. Abtauchen

Im Schnupperbecken der Halle 3 kann man sich im Tauchen üben. Copyright: Messe Düsseldorf/Constanze Tillmann
Tauchen

Im Schnupperbecken der Halle 3 kann man sich im Tauchen üben. Copyright: Messe Düsseldorf/Constanze Tillmann

Fast wie an den Traumständen des Pazifiks fühlen sich Besucher im Dive Center in Halle 3. Für Anfänger und Könner wird hier alles rund um das Thema Tauchen präsentiert: Kurse, Tauchreisen und die richtige Ausrüstung. Wer selbst ausprobieren möchte, ob er künftig auf Tiefe gehen will, hat im Schnupperbecken und gläsernen Tauchturm Gelegenheit, Maske und Taucherflasche anzulegen. Equipment wird vor Ort gestellt, Badehose und Handtuch bitte selbst mitbringen. Voranmeldung dringend geraten!

2. Lernen, Wasser in Szene zu setzen

Wer schon genug Taucherfahrung hat, kann sich dann auch der Unterwasserfotografie widmen. Copyright: Messe Düsseldorf/Constanze Tillmann
Actioncams

Wer schon genug Taucherfahrung hat, kann sich dann auch der Unterwasserfotografie widmen. Copyright: Messe Düsseldorf/Constanze Tillmann

Professionelle Tipps für beeindruckende Foto- oder Filmaufnahmen von renommierten Fotografen und Filmemachern gibt es auf der Bühne der Water Pixel World in Halle 4 und im direkten Expertengespräch vor Ort. Dazu ein großes Angebot an neuen Kameras und digitalen Tools, die es noch leichter machen, die actionreichen Bilder über Wasser und die oft verborgende Farbenpracht unter Wasser gekonnt in Szene zu setzen und im Bild festzuhalten.

3. Adrenalinkick auf THE WAVE

Wie auch schon in den letzten Jahren ist „THE WAVE“ das Mitmach-Highlight der Messe. Copyright: Messe Düsseldorf/Constanze Tillmann
„THE WAVE“

Wie auch schon in den letzten Jahren ist „THE WAVE“ das Mitmach-Highlight der Messe. Copyright: Messe Düsseldorf/Constanze Tillmann

Das absolute Mitmach-Highlight auf der Boot ist die neun Meter breite und 1,50 Meter hohe Welle „THE WAVE“ in der Beachworld Halle 8a. Exakt der berühmten Welle am Münchner Eisbach nachempfunden zeigen hier Wellenreiter ihre besten Stunts. Doch die Action-Guides vor Ort erklären auch Anfängern, wie sie einen Ritt auf der Welle erleben können. Infos zu den begehrten Time-Slots der Welle gibt es auf thewave.boot.de

4. Yoga auf dem SUP

Beim Stand Up Paddling erlebt man die Wasserwelt aus einem neuen Blickwinkel. Copyright: Messe Düsseldorf/Constanze Tillmann
Stand Up Paddling

Beim Stand Up Paddling erlebt man die Wasserwelt aus einem neuen Blickwinkel. Copyright: Messe Düsseldorf/Constanze Tillmann

Stand Up Paddling ist in den letzten Jahren zu einem Trendsport auf dem Wasser avanciert. Schon mit ein wenig Übung gleitet man elegant auf den aufblasbaren Brettern übers Wasser und erlebt die Welt aus einer neuen Perspektive. Die Möglichkeit zum Ausprobieren gibt es im 1.400 Quadratmeter großen und 65 Meter langen Flatwater Pool in Halle 8a täglich von 16:45 bis 17:15 Uhr. An beiden Messewochenenden wird zudem um 17:15 und 17:45 Uhr ein Einsteigerkurs im SUP Yoga angeboten. Unbedingt vorher am Counter von „THE WAVE“ in Halle 8a anmelden!

5. Selbst die Pinne in die Hand nehmen

Erfahrene Trainer coachen in Halle 14 das Segeln auf einer kleinen Jolle.  Copyright: Messe Düsseldorf/Constanze Tillmann
Segeln mit den Optimisten

Erfahrene Trainer coachen in Halle 14 das Segeln auf einer kleinen Jolle. Copyright: Messe Düsseldorf/Constanze Tillmann

Die stetige Brise von leistungsstarken Ventilatoren in Halle 14 treibt Segelnovizen an, die im Segelbecken zum ersten Mal die Pinne einer kleinen Optimisten-Jolle selbst in die Hand nehmen wollen. Erfahrene Trainer der Segelschule Unterbacher See erklären die ersten Handgriffe an Bord und die Funktion der Schot. Schwimmwesten werden gestellt.

Am Beckenrand veranstaltet der Düsseldorfer Yachtclub außerdem einen „Aufrigg-Contest“. Und der Verband Deutscher Sportbootschulen zeigt, wie echte Seemannsknoten geknüpft werden.

6. Virtuelles Rennen

An acht PCs können Besucher fast jede große Regatta „mitsegeln“. Copyright: Messe Düsseldorf
Virtuelle Regatta

An acht PCs können Besucher fast jede große Regatta „mitsegeln“. Copyright: Messe Düsseldorf

Volvo Ocean Race, Route du Rhum oder auch Kieler Woche – fast jede große Regatta bietet den Daheimgebliebenen an, online das Rennen mitzusegeln. Die Plattform „Virtual Regatta“ bietet extra für die Boot ein eigenes Event. Bei der „Düsseldorf Challenge“ treten die Segelbundesliga-Bootsklasse J/70, die olympische Katamaran Mixed-Klasse und Offshore-Yachten in eigenen Rennen gegeneinander an. Besucher können in der Tech-Zone in Halle 15 an acht PCs selbst an den spannenden Rennen teilnehmen.

7. Im Simulator Kite-fliegen

Bisher noch nicht aufs Kiteboard getraut? In Halle 8a bietet ein Kite-Simulator erste Erfahrungen.  Copyright: Messe Düsseldorf
Kite-Simulator

Bisher noch nicht aufs Kiteboard getraut? In Halle 8a bietet ein Kite-Simulator erste Erfahrungen. Copyright: Messe Düsseldorf

Leicht und schwerelos wirken die Kitesurfer, wenn sie bei Welle und Wind übers Wasser schweben. Selbst ausprobieren, wie sich das anfühlt, können Besucher der Boot beim Kite-Simulator in Halle 8a. Mit dem nötigen Equipment ausgestattet – Trapezgurt um die Hüfte, Bar zum Lenken in der Hand und dem Board am Fuß - werden Neulinge von einem Seilzug, der die Kraft des mit Luft gefüllten Kiteschirms imitiert, in die Luft katapultiert. Für eine weiche, wenn auch nicht immer standfeste Landung, sorgt ein großes Luftkissen.

8. Paddeln durch das Alpenpanorama

Eine 90 Meter lange Kanu-Teststrecke wartet auf die Besucher in Halle 13. Copyright: Messe Düsseldorf/Constanze Tillmann
Paddeltour auf der Kanu-Teststrecke

Eine 90 Meter lange Kanu-Teststrecke wartet auf die Besucher in Halle 13. Copyright: Messe Düsseldorf/Constanze Tillmann

Von einer ursprünglichen Paddeltour inmitten der Natur träumen können Besucher auf der 90 Meter langen Kanu-Teststrecke vor einer fast echt wirkenden Bergschluchtenkulisse im Rahmen der World of Paddling in Halle 13. Wer danach spontan einen wild-romantischen Urlaub mit Kanu und Zelt plant, findet hier zahlreiche Anbieter für Boote und Equipment, die zudem verraten, wo die besten Kanu- und Paddelspots sind.

9. Fischen in der Halle 13

An einem Indoor-Teich in Halle 13 werden Wurftechniken und das Knowhow beim Angeln erklärt. Copyright: Messe Düsseldorf/Constanze Tillmann
Angeln im Sportfishing Center

An einem Indoor-Teich in Halle 13 werden Wurftechniken und das Knowhow beim Angeln erklärt. Copyright: Messe Düsseldorf/Constanze Tillmann

Für leidenschaftliche Sportangler und Gelegenheitsfischer, die wissen wollen, wie man mit Rute und Rolle richtig umgeht, werden im Sportfishing Center in Halle 13 an einem Indoor-Teich Wurftechniken und das Knowhow der Angeltechnik erklärt. Wer beim Anblick der Fische Appetit bekommt, kann sich bei der Kochshow von Moritz Freudenthal Inspirationen für das nächste Kochevent mit selbst gefangenem Fisch holen – und anschließend direkt vor Ort die nötige Ausrüstung für einen fetten Fang kaufen.

10. Toben und Springen

Während die Kinder die Kletterwand austesten, können Eltern bei einem Getränk auf Liegestühlen entspannen.  Copyright: Messe Düsseldorf/Constanze Tillmann
Klettern im Kinderland

Während die Kinder die Kletterwand austesten, können Eltern bei einem Getränk auf Liegestühlen entspannen. Copyright: Messe Düsseldorf/Constanze Tillmann

Im Kinderland in Halle 12 dürfen sich die Kapitäne von morgen nach Herzenslust austoben. Die Hüpfburgwelt begeistert alle Kinder nach einem langen Messebummel. Und während gerutscht und geklettert wird, können Eltern entspannt über die direkt danebengelegene Beach Life bummeln, shoppen oder auch einfach bei einem Getränk in einem der vielen Liegestühle entspannen. Zusätzlich gibt es in Halle 13 einen Kletterparcours an den künstlichen Felswänden der World of Paddling.

So gelangen die Luxusyachten auf die „boot“

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

Mehr zu: Wassersportmesse - Zehn Dinge, die man bei der Boot in Düsseldorf machen kann

0 Kommentare zu "Wassersportmesse: Zehn Dinge, die man bei der Boot in Düsseldorf machen kann"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%