"Wetten, dass ...?" ZDF lässt sich mit Entscheidung über Gottschalk-Nachfolge Zeit

Seitdem Thomas Gottschalk seinen Abschied als Moderator von "Wetten, dass ...?" bekanntgegeben hat, spekuliert Deutschland über die Nachfolge. Doch das ZDF schiebt die Entscheidung über die Personalie auf die lange Bank.
1 Kommentar
Markus Lanz könnte Gottschalk-Nachfolge antreten
47. Goldene Kamera - Preisträger
1 von 14

Der ZDF-Moderator Markus Lanz soll nach Informationen der Illustrierten „Bunte“ mit seinem Haussender darüber verhandeln, „Wetten, dass ..?“ zu übernehmen. „Das kann ich nicht bestätigen“, sagte der ZDF-Sprecher Peter Gruhne. Es gebe „keine Neuigkeiten“ zu der Frage, wer auf Thomas Gottschalk folge. Die „Bunte“ berichtete unter Berufung auf einen „Insider“, Lanz sei eindeutig der Favorit und könne im Herbst einsteigen. Im November 2011 hatte Lanz den „Westfälischen Nachrichten“ gesagt, er wolle „Wetten, dass..?“ nicht moderieren. Er fühle sich zwar in seiner Eitelkeit gekitzelt, sehe sich aber auf einem Weg, der „von der großen Showbühne eher wegführt“. Nun aber meldet die Illustrierte, „mit ihm wird ernsthaft verhandelt“.

Lanz sieht sich nicht als Gottschalk-Nachfolger
2 von 14

Markus Lanz: Auch Markus Lanz will nicht „Wetten, dass ..?“-Moderator werden. Er fühle sich zwar in seiner Eitelkeit gekitzelt, sehe sich aber auf einem Weg, der „von der großen Showbühne eher wegführt“.

2011! Menschen, Bilder, Emotionen
3 von 14

Ein ernsthafter Kandidat war auch Günther Jauch gewesen. Beim RTL-Jahresrückblick „2011! Menschen, Bilder, Emotionen“ schlüpfte Jauch (rechts) in den blauen Anzug und die Stiefel im Leoparden-Look von Kollege Gottschalk. Doch damit bediente Jauch ein Bild: Der Anzug war ihm zu groß. Am Samstag zuvor hatte Gottschalk ihm die Nachfolge bei „Wetten, dass..?“-Sendung angeboten. Jauch hatte sich damals Bedenkzeit bis zu seinem Jahresrückblick erbeten und dann, wie viele andere Prominente vor ihm auch, abgelehnt: „Ich glaube einfach, dass ich das nicht gut kann“, sagte er.

Günther Jauch
4 von 14

Günther Jauch: Einer der beliebtesten Deutschen überhaupt und Unterhalter der Deutschen will nicht zu der Unterhaltungs-Show schlechthin: „RTL, Das Erste und ZDF - drei Sender wären nicht nur für mich einer zu viel. Ich möchte mich weiter auf “Wer wird Millionär?“ und meine Gesprächssendung am Sonntagabend konzentrieren“, sagte er der „Bild“.

Finale Eurovision Song Contest 2011
5 von 14

Anke Engelke: Die Moderation von „Wetten, dass..?“ kommt für sie nicht in Frage: Sie schleppe noch immer ein Late-Night-Trauma mit sich herum, seit sie 2004 bei Sat.1 Harald Schmidt beerben sollte. „Ich bin keine Rampensau. Bei ,Anke Late Night' habe ich mich immer dafür geschämt, wenn die Menschen glaubten, der Eingangsmonolog sei von mir, dabei war er von meinen Autoren, und ich habe nur so getan, als falle mir alles spontan ein“, sagte die 45-jährige Komikerin.

Kai Pflaume bringt "Dalli Dalli" zurück
6 von 14

Kai Pflaume: Das wäre sehr viel Herzschmerz für eine witzige Unterhaltungsshow wie „Wetten, dass..?“. Aber Pflaume ist immerhin der Liebling der Schwiegermütter. Und eine andere, heiße Kandidatin scherzte sogar schon, dass sie mit Pflaume zusammen die Show übernehmen würde...

Bambi 2011 - Arrival
7 von 14

Barbara Schöneberger: Bei der Bambi-Verleihung vor drei Wochen sagte sie mit gehörig viel Ironie: „Ich habe Kai gestern getroffen und wir haben uns darüber unterhalten und wir gehen davon aus, dass wir das machen“. Viele hofften, dass darin ein Körnchen Wahrheit sein möge, doch ein paar Tage später sagte sie der „Bunten“: „Ich möchte nicht Nachfolgerin von Thomas Gottschalk werden. Das ist der schwerste Job der Welt.“

Die Gerüchteküche um die Nachfolge von Thomas Gottschalk läuft auf Hochtouren. Doch wer "Wetten, dass...?" künftig moderieren wird, ist weiter offen. Wie ein ZDF-Sprecher dem Handelsblatt bestätigte, werde eine Entscheidung erst im September oder Oktober getroffen. "Alles andere ist Spekulation", hieß es beim ZDF. Programmdirektor Thomas Bellut, der am vergangenen Freitag zum Nachfolger von ZDF-Intendant Markus Schächter gewählt wurde, lässt sich bewusst Zeit. Denn Gottschalk muss sich erst einmal entscheiden, ob er überhaupt beim ZDF bleibt oder ein Angebot von der ARD annimmt. Sollte der Franke zur Konkurrenz vom Ersten wechseln, braucht Bellut nämlich ein Allroundtalent. In den Reihen des öffentlich-rechtlichen Fernsehens wird deshalb Hape Kerkeling als Nachfolger gehandelt. Eine Bestätigung gibt es dafür aber nicht. Bellut sagte im "Spiegel"-Internet nur, er verhandle mit zwei Moderatoren. Als weitere heißer Kandidat gilt der ARD-Moderator Jörg Pilawa. Auch mit ihm spricht offenbar Bellut.

Gottschalk hatte am Samstag ein grandioses Finale bei "Wetten, dass ...?" auf Mallorca hingelegt. Die Show erreicht 12,4 Millionen Zuschauer. "Das übertraf völlig unsere Erwartungen", sagte ein ZDF-Insider. Das war die höchste Zuschauerquote bei einer Auswärtssendung, die die Wettshow in ihrer Geschichte erreichte. Gottschalk, der ansonsten zwischen seiner Villa in Malibu (US-Bundesstaat Kalifornien) und seinem Schloss in Remagen am Rhein hin und her pendelt, ist für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Der Entertainer erholt sich derzeit im Himalaya-Staat Bhutan.

Startseite

1 Kommentar zu ""Wetten, dass ...?": ZDF lässt sich mit Entscheidung über Gottschalk-Nachfolge Zeit"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Wetten Dass vor 30 Jahren ein fabelhaftes Konzept hat in den letzten Jahren immer mehr nachgelassen.auch durch einen neuen Moderator, mag er noch so gut sein ,ist diese Sendung nicht wiederzubeleben.Es geht nicht darum wer Nachfolger von Gottschalk wird sondern ,macht mal etwas Neues und laßt Wetten dass ruhen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%