Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Regeln und Kontakte Die Teilnahmebedingungen für den Deutschen Wirtschaftsbuchpreis 2019

Das Handelsblatt, die Frankfurter Buchmesse und die Investmentbank Goldman Sachs schreiben den Deutschen Wirtschaftsbuchpreis 2019 aus – so sind Sie dabei.
Kommentieren

Die Teilnahmebedingungen

Das Handelsblatt, die Frankfurter Buchmesse und die Investmentbank Goldman Sachs schreiben den Deutschen Wirtschaftsbuchpreis 2019 aus. Er wird am 17. Oktober 2019 bei einer festlichen Abendveranstaltung im Rahmen der Frankfurter Buchmesse verliehen. 

Mit dem Preis wollen die Initiatoren die Bedeutung des Wirtschaftsbuchs bei der Vermittlung ökonomischer Zusammenhänge unterstreichen. Preiswürdig sind Beiträge, die das Verständnis von Wirtschaft in der breiten Öffentlichkeit in beispielhafter Weise fördern – deshalb lautet das Motto des Preises „Wirtschaft verstehen“. Lesbarkeit und Aktualität des Buches sind ebenso Kriterien wie neue, innovative Blickwinkel bei der Themensetzung. 

Das Preisgeld des Deutschen Wirtschaftsbuchpreises beträgt 10.000 Euro. 

Verlage können sich für den Deutschen Wirtschaftsbuchpreis 2019 bewerben und maximal drei Titel einreichen. Die Bücher müssen zwischen Oktober 2018 und September 2019 in Erstauflage in Deutschland erscheinen. Autoren selbst können sich nicht bewerben. Die Anmeldung ist möglich über die Landingpage:

www.handelsblatt.com/wirtschaftsbuchpreis-anmeldung

Die Ausschreibung startet am 17. Mai 2019, Einsendeschluss ist der 31. Juli 2019. Es gilt das Datum des Poststempels.

Um die größtmögliche Aktualität zu ermöglichen, können Verlage auch Titel anmelden, die zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht als gedrucktes Buch vorliegen. In diesem Fall muss der Verlag die Fahnen oder das Manuskript einreichen. Sobald das Buch in gedruckter Form vorliegt, muss der Verlag es nachreichen. Bitte auch von jedem Titel ein PDF-Format einreichen.

Die Redaktion des Handelsblatts sichtet alle eingesandten Titel, die den oben genannten Kriterien entsprechen. Sie stellt eine zehn Bücher umfassende Shortlist zusammen, die auf der Literaturseite des Handelsblatts im August 2019 veröffentlicht wird. Vor der Preisverleihung werden die Shortlist-Bücher ausführlich im Handelsblatt auf der Literaturseite vorgestellt.

Aus den Finalisten ermittelt eine unabhängige Jury aus Wirtschaftsvertretern und Wissenschaftlern unter dem Vorsitz von Senior Editor und Handelsblatt-Autor Hans-Jürgen Jakobs den Gewinner des Deutschen Wirtschaftsbuchpreises.

Kontakt und Informationen: 

Alle Informationen und das Anmeldeformular sind auf der Homepage des Wirtschaftsbuchpreises zu finden:

www.deutscher-wirtschaftsbuchpreis.de

oder unter 

www.handelsblatt.com/wirtschaftsbuchpreis

Anfragen an:

[email protected] 

Violetta Reiff, 0211-887-1343
(Handelsblatt-Veranstaltungsmanagement)

Regina Krieger, 0039-338- 6806707
(Handelsblatt-Redaktion)

Zeitplan:

17.05.2019                Anmeldebeginn
31.07.2019                Anmeldeschluss
09.08.2019                Veröffentlichung der Shortlist  im Handelsblatt
17.10.2019                Bekanntgabe des Preisträgers und Preisverleihung in Frankfurt 

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • kri
Startseite

0 Kommentare zu "Regeln und Kontakte: Die Teilnahmebedingungen für den Deutschen Wirtschaftsbuchpreis 2019"

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar. Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unser Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.