Ruhe bitte! Entspannen mit dem Vierbeiner

So gern Christine Beeck den Nürnberger Christkindlesmarkt leitet, so sehr freut sie sich nach dem Trubel auf ihren Kamin und ihre Katze.
05.12.2019 - 10:03 Uhr Kommentieren
Die 60-Jährige leitet das Nürnberger Marktamt und ist damit Cheforganisatorin des Christkindlesmarkts. Quelle: Sonja Och für Handelsblatt
Christine Beeck

Die 60-Jährige leitet das Nürnberger Marktamt und ist damit Cheforganisatorin des Christkindlesmarkts.

(Foto: Sonja Och für Handelsblatt)

Hektisch wirdʼs für mich vor allem in der Woche vor der Eröffnung des Christkindlesmarkts: Besprechungen mit den Aufbauhelfern, die abschließende Begehung mit der Feuerwehr, Abstimmung mit dem Bürgermeister, der die drei schönsten der 185 Buden prämieren wird, Sicherheitsfragen und, und, und ...

Das ist inzwischen der fünfte Christkindlesmarkt, den ich leite. Mein Credo: je besser unsere Planung, umso entspannter dann das eigentliche Ereignis. Über zwei Millionen Menschen aus aller Welt kommen in der Adventszeit nach Nürnberg. Da darf ich nichts dem Zufall überlassen.

Wenn dann am Freitagabend vorm 1. Advent unser Christkind, eine wunderbar fröhliche und gescheite Nürnberger Schülerin, den Prolog gesprochen hat, die Tannenbäume erstrahlen und die Weihnachtslieder erklingen, ist das für mich jedes Mal ein Gänsehautmoment.

Und ich denke: Ach, wie schön, die ganze Mühe hat sich wieder gelohnt! Danach treffe ich mich traditionell mit meinem Chef, dem Leiter des Wirtschaftsreferats, meinem Team und unseren Angehörigen am Glühweinstand. Eine Tasse, mehr gibt’s nicht – ich bin ja im Einsatz.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Während der Marktzeit liegt mein Handy auch nachts eingeschaltet neben mir auf dem Nachttisch, damit mich der Wachdienst oder die Polizei jederzeit erreichen können. Diese Verfügbarkeit ist für mich elementarer Teil meines Jobs.

    Speziell im Winter fällt der Stress des Tages von mir ab, sobald ich nach Marktende dank Standheizung in mein wohlig warmes Auto steige und nach Hause fahre. Dort flackert ein Feuer im Kamin, und mein Mann erwartet mich.

    Wenn ich dann mit einer Tasse Tee und meiner Katze auf dem Schoß in meinem Lieblingssessel die Beine hochlegen kann, entspanne ich mich so richtig. Ab und an gönne ich mir ein Treffen mit Freunden im Restaurant oder einen Kino- oder Konzertbesuch. Das ist für mich der beste Ausgleich vom anstrengenden Alltag.

    Denn nach dem Markt ist für uns vor dem Markt. Insgesamt betreue ich mit meinem Team übers Jahr hinweg 18 Märkte. Der Großmarkt kommt ganzjährig noch hinzu. Das bedeutet, dass wir Ende Februar schon wieder die Bewerbungen der Händler für den nächsten Winter sichten müssen.

    Um dafür wirklich fit und ausgeruht zu sein, zieht es mich zu Jahresbeginn auf die Kanarischen Inseln. Im Urlaub auf Teneriffa kann ich komplett abschalten – und nach dem langen Einsatz bei Regen, Eis und Schnee mal ordentlich Sonne tanken. Das wirkt das ganze Jahr über nach. Kann ich nur empfehlen.

    Dieser Text ist entnommen aus dem Handelsblatt Magazin N°8/2019. Das komplette Handelsblatt Magazin als PDF downloaden – oder gedruckt mit dem Handelsblatt vom 06. Dezember 2019 am Kiosk erwerben.

    Mehr: Stephanie Gerstacker bestimmt seit 15 Jahren die Geschicke der Gerstacker Weinkellerei Likörfabrik GmbH, des Weltmarktführers für Glühwein.

    0 Kommentare zu "Ruhe bitte!: Entspannen mit dem Vierbeiner"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%