Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Sudoku online spielen – das Zahlenrätsel für Tüftler

Spielen Sie mit bei unserem Online-Sudoku. Das Spiel besteht aus neun vertikalen und neun Zeilen und erscheint täglich neu in den Schwierigkeitsgraden „leicht, mittel und schwer“. Zum Mitspielen tragen Sie die Zahlen in die Felder ein und klicken Sie auf "Spiel überprüfen", wenn Sie meinen, die richtige Lösung gefunden zu haben. Die Ergebnisse der in der Zeitung abgedruckten Sudokus stimmen mit den Online dargestellten überein.


Sie sind Anfänger, kommen in schweren Sudokus nicht weiter oder möchten sich allgemein über den Hintergrund des Rätselspieles erkundigen? Dann lesen Sie einfach unseren Sudoku-Ratgeber, in dem Spielregeln und interessante Spielstrategien genau erklärt werden. In jedem Fall wünschen wir Ihnen viel Rätselspaß!


Testen Sie auch unser neues Sudoku im Handelsblatt Playground – dieses und 15 weitere, spannende Spiele warten auf Sie. Einfach hier klicken!

Der große Sudoku Ratgeber: Alle Infos und Profi Sudoku-Strategien

Inhaltsverzeichnis

Was ist Sudoku?

Das Rätsel besteht aus einem 9x9 Gitter. In wenigen Kästchen stehen bereits Zahlen zwischen eins und neun – die übrigens sollen ergänzt werden. Jede Ziffer darf dabei nur einmal in einer Spalte, Zeile und einem 3x3 Block vorkommen.

Woher kommt Sudoku?

Anders als erwartet stammt das Sudoku nicht aus Japan, sondern aus den USA. Ende der Siebzigerjahre erfand Howard Garn das Zahlenrätsel und nannte es „Number Place“. Kurz nach der ersten Veröffentlichung in einer US-Tageszeitung wurde das Zahlenspiel dann auch in Japan populär – und erhielt seinen heutigen Namen „Sudoku“. Was auf Deutsch mit „die Zahl, die nicht alleine steht“ übersetzt wird.

Welches Ziel verfolgt Sudoku?

Jedes der 81 Kästchen soll am Ende beziffert sein. Die Herausforderung dabei: In jeder Zeile, Spalte und jedem 3x3 Block darf die Zahl von eins bis neun nur einmal stehen. Denn Sudoku ist keine klassische Mathematik, bei der der Wert der Zahl eine Rolle spielt. Ziffern können beliebig ausgetauscht werden: Durch Farbklekse, Buchstaben, Emojis oder andere Piktogramme. Solange es neun verschiedene Zeichen gibt, funktioniert die Logik des Sudokurätsels.

Was sollten Anfänger unbedingt beachten?

Sie haben keinen blassen Schimmer, wie sie strategisch vorgehen sollen? Keine Panik: In leichten Sudokus können Teilnehmer intuitiv nach einer Zahl suchen. Für den groben Überblick eignen sich drei einfache Methoden.

1. Blöcke setzen

Ganz ähnlich wie einen Kuchen, sollten Spieler das Sudokurätsel zunächst in Form bringen: Horizontale und/ oder vertikale Blöcke setzen. Zeilen, Spalten und Blöcke sind dadurch besser zu erkennen.

Sudoku Blöcke setzen

2. Wiederkehrende Zahlen suchen

Es bietet sich außerdem an, alle Blöcke nach identischen Zahlen abzusuchen. Denn dadurch kann die entsprechende Zahl in leeren Feldern ergänzt werden, was in dem unten aufgeführten Bespiel auf den ersten Blick zu sehen ist.

Sudoku Blöcke setzen