Handelsblatt Green Verschwindet Billigfleisch nun aus den Supermarktregalen?

Der Discounter Aldi will bis 2030 Fleisch aus den untersten Haltungsformen aus seinem Angebot verbannen. Kann das überhaupt gelingen?
06.07.2021 - 06:00 Uhr Kommentieren

Düsseldorf Mitten in der Grillsaison hat Aldi die Öffentlichkeit überrascht: Ausgerechnet der Discounter will das Billigfleisch aus seinen Regalen verbannen. Bis 2030 soll Fleisch bei Aldi nur noch Biostandards erfüllen oder aus Ställen stammen, in denen die Tiere Frischluftzufuhr haben.

Doch das ist ein weiter Weg: Derzeit dominiert im Regal des Discounters das Billigfleisch, das von Tieren stammt, die in geschlossenen Ställen zusammengepfercht stehen.

Kann das Versprechen von Aldi also überhaupt gelingen? Was bedeutet die Umstellung für die Verbraucher, die immer noch gern und häufig zum günstigen Fleisch greifen? Und welche Konsequenzen hat das für Landwirte? Schließlich müssen die ihre Ställe umfangreich umbauen – und nicht nur die Regale ausräumen.

Antworten gibt Klaus-Martin Fischer in der neuen Folge von Handelsblatt Green. Der Partner der Beratung Ebner Stolz beobachtet die Fleischbranche seit 25 Jahren und berät mittelständische Unternehmen und Konzerne aus der Agrar- und Fleischindustrie.  

Wenn Sie Anmerkungen, Fragen, Kritik oder Lob zu dieser Folge haben, schreiben Sie uns gern per E-Mail: [email protected]

Mehr: Wie nachhaltig sind Fleischalternativen wirklich?

Startseite
0 Kommentare zu "Handelsblatt Green: Verschwindet Billigfleisch nun aus den Supermarktregalen?"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%